News : Kobo H2O voraussichtlich im Herbst

, 19 Kommentare

Wasserdichte Lesegeräte für digitale Bücher stehen bei den Herstellern aktuell hoch im Kurs. Nachdem PocketBook vor ein paar Wochen seinen wasserabweisenden E-Book-Reader Aqua ins Rennen schickte, wird Kobo mit dem H2O die sommerliche Urlaubszeit verpassen – der Reader soll erst im Herbst erscheinen.

Von der technischen Seite ist über das neue Lesegerät nicht viel bekannt. Neben E-Inks Carta-Technologie soll das sechs Zoll große, beleuchtete Display über die aktuell gängige Auflösung von 768 × 1.024 Bildpunkten verfügen. Um die Verwendung außerhalb geschlossener Räume sicherer zu gestalten, soll Kobo den H2O mit einer Zertifizierung nach Industriestandard IP67 ausgestattet haben, was den Reader gegen Staub sowie zeitweiliges Untertauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von einem Meter schützen soll.

Diese Eigenschaft wäre in diesem Bereich als Novum zu bezeichnen. Zwar gibt es mit dem Aqua von PocketBook schon einen wasserdichten E-Book-Reader, welcher jedoch nicht über eine IP-Zertifizierung verfügt. Über Preise gibt es bisher keine verlässlichen Informationen, dennoch ist davon auszugehen, dass der Reader aufgrund seiner Eigenschaften und Ausstattung im oberen Preissegment zu finden sein wird.

Des Weiteren hat das kanadisch-japanische Unternehmen den Preis des Kobo Aura von einem anfänglich unverbindlichen Verkaufspreis von 149 Euro auf aktuell 99 Euro gesenkt und liegt somit auf dem gleichen UVP-Niveau des Tolino Shine. Zudem wird die zunächst lediglich für ein paar Tage laufende Aktion nun für den gesamten Juli zu gelten.

Kobo Aura
Kobo Aura