News : Multiroom-Musiksystem Heos ab Ende August verfügbar

, 20 Kommentare

Denon hat den Verkaufsstart seines Musikverteilungssystems Heos bekannt gegeben. Ab Ende August soll das Heos in Form von drei kabellosen Aktivlautsprechern in direkte Konkurrenz zu den Multiroom-Lösungen von Sonos oder Teufel treten.

Den Einstieg in Denons neues Aktivlautsprecher-Sortiment bildet der Heos 3, welcher mit zwei von Denon entwickelten Vollbereichstreibern sowie zwei diskreten Class-D-Digitalendstufen ausgestattet ist. Mit einem Gewicht von knapp zwei Kilogramm und den Abmessungen von 275 × 128 × 156 Millimetern soll der Heos 3 laut Hersteller kleine Räume effektiv beschallen.

Für anspruchsvollere Hörer ist der Heos 5 gedacht, welcher zwei Hoch- und zwei Mittel/Tieftöner in sich vereint, welche ebenfalls von jeweils einer Class-D-Digitalendstufe angesteuert werden. Mit fast fünf Kilo stellt der Heos 7 das Schwergewicht der neuen Lautsprecherreihe dar. Dieser verfügt wie sein kleinerer Bruder über zwei Hoch- und zwei Mittel/Tieftöner und greift darüber hinaus auf einen Subwoofer sowie zwei Passivmembranen zurück. Auch hier wird jeder einzelne Lautsprecher von einer Class-D-Digitalendstufe versorgt. Damit will Denon durch den Heos 7 auch verwöhnte Ohren zufriedenstellen. Mit einer Größe von 479 × 203 × 164 Millimetern fällt dieses Modell aber nicht mehr ganz so kompakt aus wie seine kleineren Mitstreiter. Alle drei Lautsprecher lassen sich außerdem zu einem Stereo-Paar kombinieren.

Denon Heos Multiroom-System

Die neue Heos-Serie soll sich leicht in das heimische WLAN-Netz einbinden lassen, kann aber auch über eine normale Ethernet-Verbindung angesteuert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, über einen AUX- sowie USB-Eingang externe Wiedergabegeräte anzuschließen – letztere stehen anschließend auch allen anderen Heos-Komponenten zur Verfügung.

Das Kernstück des Systems bildet die Heos-App, mit welcher sich alle Komponenten bequem steuern lassen sollen und welche aktuell für Android und iOS zur Verfügung steht. Direkt zu Beginn werde das System zudem die Musikdienste Deezer, Napster, Spotify und Tunein unterstützen. Wie für Multiroom-Systeme üblich können Lautsprecher zu Gruppen zusammengelegt oder individuell mit einer eigenen Quelle belegt werden. Unterstützt werden neben den bereits genannten Musikdiensten ebenso die Formate MP3, WMA, AAC, FLAC wie unkomprimierte WAV-Dateien und Abtastraten in 32, 44,1 und 48 Kilohertz. Apple-Airplay sowie geschütztes und verlustfreies WMA werden derzeit nicht unterstützt.

Sowohl Heos 3, Heos 5 als auch Heos 7 sind in den Farben Weiß und Schwarz zu unverbindlichen Verkaufspreisen von 299 Euro, 399 Euro beziehungsweise 599 Euro erhältlich.