News : Netflix ab September in Deutschland

, 110 Kommentare

Bereits seit Ende Mai dieses Jahres ist bekannt, dass der Online-Videodienst Netflix weiter in Europa expandieren will. Konkret will Netflix ab September 2014 auch in Deutschland starten, wie das Unternehmen heute angekündigt hat. Dass der Termin in den Bereich der Funkausstellung fällt, ist kein Zufall.

Im Zuge der Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse hat das Unternehmen sich ebenfalls über seine Zukunft geäußert. 15 Jahre nach seinem offiziellen Start soll der Dienst Kunden ab September in Frankreich, Luxemburg, Österreich, der Schweiz, Belgien und in Deutschland zur Verfügung stehen. Damit dürfte sich die Zahl der Mitglieder von aktuell 13,8 Millionen noch einmal deutlich erhöhen.

In September, we’ll be launching Netflix in Germany, France, Austria, Switzerland, Belgium, and Luxembourg.

Preise wurden im Zuge dieser Ankündigung nicht genannt. Es ist aber davon auszugehen, dass sich dieser an den anderen europäischen Ländern, in denen Netflix bereits erhältlich ist, orientieren wird. In den Niederlanden und Irland beträgt der Preis 7,99 Euro pro Monat.

Weitere Neuigkeiten wurden ebenfalls präsentiert: So wird Netlix in Zukunft auch Geschenkkarten anbieten. Diese werden aktuell in den USA, Kanada und Mexiko eingeführt, Deutschland soll noch in diesem Jahr folgen.

Positiv zeigen sich die Zahlen des vergangenen zweiten Quartals. Der Nettogewinn des Unternehmens stieg in diesem Zeitraum von 29 auf 71 Millionen US-Dollar. Zu den Einnahmequellen zählen neben dem Online-Videodienst unter anderem auch der DVD- und Blu-ray-Versand. Bei diesem musste Netflix jedoch einen Rückgang der Nutzer verzeichnen: Während das Unternehmen im Vorjahreszeitraum bereits einen Verlust von 475.000 Mitgliedern hinnehmen musste, konnte dieser im letzten Quartal zwar etwas abgefangen werden, mit einem Rückgang um 391.000 Mitglieder setzt sich der Negativtrend jedoch fort.

Ebenfalls rückläufig ist die Anzahl der Neukunden in den USA, die auf 570.000 gesunken ist. Aufgefangen wird der Rückgang durch das Wachstum im Ausland, besonders in Europa, mit 1,12 Millionen Neukunden. Aufgrund diverser Belastungen, wie unter anderem durch die weitere Expansion in Europa, geht die Unternehmensführung für das dritte Quartal 2014 von einem Nettogewinn von lediglich 55 Millionen US-Dollar aus.

Auch als Produzent hat sich Netflix bereits seit einiger Zeit einen Namen gemacht. So konnte unter anderem die erfolgreiche Eigenproduktion „House Of Cards“ alleine in den letzten beiden Jahren 22 Emmy-Nominierungen für sich verbuchen. Netflix gilt zudem als Vorreiter in puncto 4K-Streaming.