News : Update für Wii U erlaubt „System Transfer“

, 18 Kommentare

Bislang war es Nutzern nicht möglich, virtuell erworbene Spiele oder Spielstände von Nintendos Wii U auf eine andere Konsole des gleichen Typs zu übertragen, ohne das Gerät dem technischen Support zu übergeben. Abhilfe schafft nun das aktuelle Update für die Software der Spielkonsole.

Die Version 5.1.0 U enthält neben den üblichen Verbesserungen der Leistung und Stabilität die Möglichkeit, im eShop mit der Wii Remote oder dem Pro respektive Classic Controller zu navigieren. Am meisten freuen werden sich Fans allerdings über den neuen „System Transfer“, der es erlaubt, Software und Daten von einer Wii U auf eine andere Konsole zu migrieren.

Damit ist es möglich, etwa auf eine bessere Version der Konsole mit mehr integrierter Speicherkapazität zu wechseln. Zur Übertragung wird eine Netzwerkverbindung für beide Wii U sowie eine SD-Speicherkarte mit ausreichend Kapazität für System- und Speicherdaten benötigt; sofern Wii-Menü-Inhalte existieren kommt eine Wii Remote hinzu.

Uneingeschränkt nutzen lässt sich die Funktion jedoch nicht. Nintendo weist darauf hin, dass alle Inhalte von der Startkonsole auf die Zielkonsole übertragen werden, einzelne Nutzer oder IDs lassen sich nicht auswählen. Außerdem werden alle Daten auf der Zielkonsole überschrieben, das Startgerät wird im Anschluss formatiert. Lediglich der Inhalt des Menüs wird zusammengeführt. Ausgenommen sind außerdem die Einstellungen der Internetverbindung und des Fernsehgerätes, des Gamepads, der TV und Wii Remote sowie das Pairing des Wii U Gamepads.

Network IDs der Zielkonsole werden mit den neuen Daten optional zusammengeführt, auf der neuen Wii U gekaufte Inhalte bleiben damit zugänglich. Spielstände dieser IDs sowie USB-Speichermedien werden jedoch gelöscht respektive formatiert. Weitere Fragen beantwortet Nintendo in den FAQ.