News : Samsung Gear VR in Kooperation mit Oculus VR zur IFA

, 20 Kommentare

Zur Anfang September beginnenden IFA 2014 soll Samsung nicht nur das Galaxy Note 4, sondern auch eine VR-Brille vorstellen. Die zusammen mit Oculus VR entwickelte Brille trägt laut Brancheninsider SamMobile den Namen Gear VR.

Dass Samsung in Kooperation mit Oculus VR an einer Virtual-Reality-Brille arbeiten könnte, berichtete im Mai exklusiv das US-Portal Engadget. Die jetzt vorliegenden Informationen geben allerdings einen deutlich besseren Überblick zum technischen Aufbau der Brille. Demnach steckt die Technik nicht in der Brille, wie etwa bei der Oculus Rift oder Sonys Project Morpheus, sondern im Smartphone, das in die Brille geschoben und per Micro-USB 3.0 mit dieser verbunden wird. Damit wäre die Gear VR zumindest aktuell nur zum Galaxy S5 und dem Galaxy Note 3 kompatibel.

Samsung Gear VR
Samsung Gear VR (Bild: SamMobile)

Anstatt in der Gear VR Sensoren oder einen Prozessor zu verbauen, kommen Gyroskop und Beschleunigungsmesser in Verbindung mit der CPU des Smartphones für die Berechnung zum Einsatz. Die Bildausgabe erfolgt auf dem in die Gear VR eingesetzten Smartphone, was im Falle des Galaxy S5 oder Galaxy Note 3 ein OLED-Display mit Full-HD-Auflösung wäre. Auch Oculus VR und Sony setzen derzeit auf 1080p-Displays, die mit OLED- und klassischer LCD-Technik arbeiten.

Auf der rechten Seite der Gear VR soll ein durchsichtiger Knopf dafür sorgen, dass Anwender nicht komplett den Kontakt zur Außenwelt verlieren. Die rückseitige Kamera des Smartphones soll über den durchlässigen Schalter die Umgebung filmen und auf Wunsch auf das Display übertragen können, damit die Brille weniger häufig abgenommen muss. Direkt darunter sitzt ein rechteckiges Touchpad für die Bedienung der in Kooperation mit Oculus VR entwickelten Software. Samsungs App-Portal soll wie für die Gear-Smartwatches einen Bereich mit Apps für die Gear VR erhalten. Zum Start sind das laut SamMobile die Anwendungen „Theatre“, „360 Player“ und die Bildergalerie. Ein SDK für Entwickler soll für eine rasche Aufstockung des App-Angebots sorgen.

Die IFA 2014 öffnet in Berlin vom 5. bis zum 10. September ihre Pforten für Besucher. Zahlreiche Pressekonferenzen finden allerdings bereits an den Medien-Tagen 3. und 4. September statt.