News : Ubuntu MATE Remix mit erster Alpha-Version

, 30 Kommentare

Schon seit einiger Zeit im Gespräch, ist heute eine erste offizielle Version des Ubuntu-MATE-Remix 14.10 Alpha erschienen. Diese integriert die MATE-Desktop-Umgebung nahtlos in die aktuelle Ubuntu-Version. Der Remix wurde von Community-Mitgliedern von Debian und Ubuntu erstellt.

Mark Shuttleworth hat auf Google Plus seine Sympathie für das Unterfangen bekundet. MATE ist eine Abwandlung des seit 2011 nicht mehr weiterentwickelten Gnome 2, das immer noch viele Fans vor allem auf schwächeren Rechnern hat.

MATE ist auch bisher bereits in Ubuntu als Paket installierbar, ebenso wie seit kurzem in Debian. Bereits seit November ist ein MATE-Remix im Gespräch und gerüchteweise auch von oberster Stelle nicht ungern gesehen. Schon seit über einem Jahr existiert außerdem ein inoffizieller Mix namens Mubuntu mit Ubuntu 12.04.

Ubuntu MATE Remix Alpha1
Ubuntu MATE Remix Alpha1 (Bild: Softpedia)

Die jetzt als Alpha 1 vorgestellten ISO-Images liegen als Live-Medium mit Installer in 32- und 64-Bit-Versionen vor. Die Entwickler weisen auf die sehr frühe Version hin, die naturgemäß viele Fehler enthalte. Zu den bereits bekannten Fehlern zählt, das die ISO-Images nicht unter UEFI startbar sind. Zudem wird das Network-Manager-Applet nicht automatisch gestartet. Hierzu gibt es aber einen Workaround. Die weiteren bekannten Fehler beziehen sich auf nicht korrekt dargestellte Icons und Themen. Die Images liegen mit einem Umfang von knapp unter 900 Megabyte auf der Projektseite zum Download bereit.