News : Ultrastar-C10K-HDD in 2,5 Zoll mit bis zu 1,8 TB

, 12 Kommentare

Die bislang in Kapazitäten von bis zu 1,2 Terabyte angebotene Festplatten-Serie „Ultrastar“ in 2,5 Zoll wird von HGST um eine Variante mit einem Volumen von 1,8 Terabyte ausgebaut. Die Ultrastar C10K1800 arbeitet mit 10.000 U/min. und ist für den Einsatz in Rechenzentren leistungsfähiger sowie effizienter ausgelegt.

Nach Angaben von HGST schafft es das mit einer SAS-Schnittstelle (12 Gbit/s) ausgestattete Laufwerk durch die verwendete Cache-Architektur auf eine typische Transferrate von 247 MB/s und bietet eine um 2,5 Mal höhere Leistung beim zufälligen Schreiben. Beim zufälligen Lesen soll eine Steigerung um 23 Prozent erreicht worden sein. Der Stromverbrauch im Betrieb und Standby fällt hingegen um bis zu sieben Prozent geringer aus.

Dem Datenblatt (PDF) der bereits Ende 2012 vorgestellten HDD-Serie ist darüber hinaus zu entnehmen, dass die in Kapazitäten von 300 GB, 450 GB, 600 GB, 1.2 TB und jetzt auch 1.8 TB vertriebenen C10K in der größten Variante mit vier 450 Gigabyte fassenden Magnetscheiben bestückt ist. Das bedeutet die höchste Speicherdichte und bei Festplatten für den 24/7-Betrieb mit hoher Umdrehungsgeschwindigkeit im 2,5-Zoll-Formfaktor.

HGST Ultrastar C10K1800
HGST Ultrastar C10K1800
HGST Ultrastar C10K1800
HGST Ultrastar C10K1800

Klassische Sicherheits- und Verschlüsselungs-Optionen sind beim Neuling ebenfalls in vollem Umfang vertreten. Genannt werden Instant Secure Erase (ISE), der Enterprise SSC-Standard der Trusted Computing Group (TCG) mit entsprechender Selbstverschlüsselung (Self-Encrypting Drives: SED) sowie eine dem TCG Enterprise-Standard entsprechende SED mit FIPS 140-2 Zertifizierung, Level 2 (FIPS: Federal Information Processing Standard).

Die HGST Ultrastar C10K1800 wird mit einer 5-jährigen Garantie ab sofort „durch ausgewählte OEMs qualifiziert“. Die Varianten mit FIPS-Zertifizierung werden für den Januar 2015 in Aussicht gestellt. Einen Endkundenpreis hat HGST bislang nicht genannt.