Ubisoft : Assassin’s Creed Unity mit zwei Wochen Verspätung

, 21 Kommentare
Ubisoft: Assassin’s Creed Unity mit zwei Wochen Verspätung

Eigentlich sollte der neueste Teil der Actionspiel-Reihe „Assassin's Creed“ am 28. Oktober erscheinen, doch nun wird es rund zwei Wochen länger dauern. Ubisoft gibt bekannt, dass „Assassin's Creed Unity“ erst am 13. November auf den Markt kommt. Wie so oft erfordern letzte Handgriffe mehr Zeit.

Senior Producer Vincent Pontbriand begründet die Verschiebung wie folgt:

„Als wir uns der Fertigstellung näherten, wurde uns klar, dass wir das Ziel fast erreicht haben, allerdings noch ein wenig mehr Zeit brauchen, um einigen Details den nötigen Feinschliff zu verpassen, damit Assassin’s Creed Unity wirklich außergewöhnlich wird“ [...] „Wir wissen die Hingabe der Spieler für das Spiel und ihre Geduld zu schätzen. Es sind nur ein paar Wochen mehr. Und die werden es wert sein.“

Pontbriand lässt es sich dabei nicht nehmen besonders darauf hinzuweisen, dass es sich bei dem Titel um ein „fully next-gen game“ handelt. Um die Technik hinter Xbox One und PlayStation 4 effektiv auszunutzen, sei gerade einmal ein Jahr Zeit gewesen. Zudem handele es sich um eine große, offene Spielwelt mit „tausenden von NPCs“, was entsprechend viel Aufwand bedeute. Zum Start Mitte November soll es einen „Day 1 Patch“ geben. Ferner wird „Assassin's Creed Rogue“, ein weiterer Ableger jedoch für die ältere Konsolengeneration, nun ebenfalls am 13. November erscheinen.

Assassin's Creed Unity – Horizon-Trailer