News : Ersatzteil: Ladeschale der G Watch im Play Store

, 6 Kommentare

Die schlechte Ersatzteilversorgung der Android-Wear-Uhren hat zumindest bei LG ein Ende gefunden. Wer die Ladeschale der G Watch verlegt hat, kann das magnetische Dock ab sofort für knapp 19 Euro über den Play Store bestellen.

Weil G Watch und Samsung Gear Live nicht über einen Standardanschluss am Gehäuse geladen werden können, kann im Gegensatz zu Smartphones nicht einfach zum nächst besten Micro-USB-Kabel gegriffen werden. Ist das Zwischenstück Ladeschale defekt oder verloren gegangen, können die Uhren nicht mehr geladen werden. Google bietet die Ladeschale für 18,90 Euro plus 3,00 oder 5,99 Euro Versand an, je nachdem, ob die Lieferzeit 4 bis 6 oder 1 bis 2 Werktage in Anspruch nehmen soll. Das Dock ist bei LG unter der Ersatzteilnummer SDT-310 geführt.

Magnetische Ladeschale der LG G Watch
Magnetische Ladeschale der LG G Watch

Der Lademechanismus der G Watch stand zuletzt in der Kritik, weil auch aus dem Dock genommen weiterhin eine schwache Spannung auf den Kontaktpunkten der Uhr anlag, was in Verbindung mit Schweiß zu galvanischer Korrosion führen konnte. LG hat den Fehler mit einem Software-Update von Build-Version KMV78V auf KMV78Y mittlerweile korrigiert. Im zweiwöchigen Test der G Watch ohne das Update ist das Problem trotz Hitze und Schweiß nicht aufgetreten.

Fummeliger Micro-USB-Clip
Fummeliger Micro-USB-Clip
Ladeclip im Detail
Ladeclip im Detail
Fest verbautes Netzteilkabel
Fest verbautes Netzteilkabel

Nachvollziehbar sind hingegen die Probleme mit dem Ladeclip der Samsung Gear Live. Das fummelige Bauteil sorgte im Test für Frust, blieb aber im Gegensatz zum Clip von anderen Nutzern stets intakt. Anwender berichten von abgebrochenen oder ausgerissenen Haltepunkten, sodass der Clip nicht länger an der Uhr befestigt werden kann. Im Play Store ist das Ersatzteil bisher nicht zu finden und Samsung kann es zumindest noch nicht liefern.

Nicht nur Uhren mit Android Wear haben proprietäre Ladesysteme verbaut, auch Samsungs Gear-Uhren mit Tizen oder die Smartwatches von Pebble kommen mit eigenen Lösungen. Die Motorola Moto 360 verzichtet dagegen auf Anschlüsse und setzt auf kabelloses Laden.