News : Google investiert in Unterseekabel mit 60 Tbit/s

, 48 Kommentare

Google beteiligt sich zusammen mit den Firmen China Mobile International, China Telecom Global, Global Transit, KDDI und SingTel an einem neuen Unterseekabel, dessen Verlegung innerhalb des zweiten Quartals 2016 abgeschlossen sein soll.

Sechs Glasfaserpaare mit einer Gesamtbandbreite von bis zu 60 Tbit/s sollen unter der Bezeichnung FASTER die japanischen Städte Chikura und Shima mit der US-Westküste und Knotenpunkten im Raum Los Angeles, San Francisco, Portland und Seattle verbinden. Nach dem Unterseekabel UNITY (7,7 Tbit/s) im Jahr 2010, das ebenfalls zwischen Japan und den USA verläuft, und dem Kabelsystem SJC (15 Tbit/s, aufrüstbar auf 23 Tbit/s) im Jahr 2011 zwischen den Staaten Japan, China, Brunei, Thailand, Singapur, Indonesien sowie den Philippinen und der Sonderverwaltungszone Hongkong ist es das dritte System, in das Google investiert.

Unterseekabel FASTER
Unterseekabel FASTER

Der Schweizer Informatiker Urs Hölzle, der einer der ersten zehn Google-Mitarbeiter und verantwortlich für die technische Infrastruktur ist, sagt auf Google+, dass das 300-Millionen-Dollar-Projekt (insgesamt) den schnellen und zuverlässigen Betrieb von Googles Diensten gewährleisten soll. Der asiatische Raum und die oftmals genannte „nächste Milliarde Menschen“ gewinnt für Google zunehmend an Bedeutung. Google kann derzeit eine Milliarde aktive Android-Geräte vorweisen, mit Android One soll das System noch mehr Menschen zugänglich gemacht werden.

Systemanbieter des Kabels ist die Untersee-Abteilung der Netzwerksparte der japanischen NEC Corporation. Die Verlegung von FASTER soll ab sofort beginnen.