Streaming-Stick : Microsofts Chromecast-Alternative durchläuft FCC

, 32 Kommentare
Streaming-Stick: Microsofts Chromecast-Alternative durchläuft FCC

Microsoft möchte mit einem eigenen Streaming-Stick mit Google Chromecast und Apple TV gleichziehen. Dokumente, die der US-Zulassungsbehörde FCC vorliegen, zeigen ein kreisförmiges Gerät mit Modellnummer HD-10 und dem Schriftzug Microsoft Mobile Oy – der Name der zugekauften Nokia-Sparte.

Damit liegt der Schluss nahe, dass die Entscheidung, den mit WLAN, HDMI und USB ausgestatteten Stick zu entwickeln, noch bei Nokia und nicht bei Microsoft fiel.

Der Stick basiert auf der Miracast-Technik zur Übertragung von Medieninhalten. Windows Phone und Windows unterstützen seit Version 8.1 den Standard der Wi-Fi Alliance. Erstmals verbaut wurde die Technik im Android-Smartphone Nexus 4. Miracast ist somit nicht auf Windows festgelegt.

Miracast stellt eine direkte Verbindung zwischen übertragendem und empfangendem Gerät her. Basis dafür ist der Standard Wi-Fi Direct. Damit unterscheidet sich Miracast von Chromecast, bei dem Sender und Empfänger mit einem Netzwerk verbunden sein müssen.