3/9 Test in der Mittelklasse : Netzteile mit 500/550 Watt im Vergleich

, 47 Kommentare

Äußeres

AeroCool GT-500SG
Aerocools GT-Netzteil fällt dank schwarz-weißer Lackierung und abgerundeten Kanten auf. Die Verarbeitung ist hochwertig, nur die Kabelummantelung der festen Kabelstränge könnte blickdichter sein.

AeroCool GT-500SG – Oberseite
AeroCool GT-500SG – Oberseite
AeroCool GT-500SG – abgerundete Kanten am Gehäuse
AeroCool GT-500SG – abgerundete Kanten am Gehäuse

Als kritisch zu betrachten ist das wabenförmige Lüftergitter. Tendenziell verursachen derartig geformte Lufteinlasse mehr Verwirbelungen und erhöhen die wahrgenommene Lautstärke leicht.

AeroCool GT-500SG – Lufteinlass
AeroCool GT-500SG – Lufteinlass
AeroCool GT-500SG – Oberseite
AeroCool GT-500SG – Oberseite

BitFenix Fury 550W
BitFenix setzt auf eine aufwändige optische Gestaltung. Das Lüftergitter ist hingegen klassisch ausgeführt, um den Luftstrom nicht zu behindern.

BitFenix Fury 550W
BitFenix Fury 550W
BitFenix Fury 550W – Anschlüsse
BitFenix Fury 550W – Anschlüsse

BitFenix vertraut auf einzeln ummantelte Kabel samt hochwertigem, blickdichten Kabelhüllen. Bisher sind derartige Kabelstränge ab Werk nicht bei anderen Marken erhältlich und können nur als Verlängerungen gekauft oder selbst hergestellt werden. Das Fury ist damit für alle, die diese Kabeloptik ohne Bastelarbeiten erreichen wollen, derzeit einzigartig.

BitFenix Fury 550W – Oberseite
BitFenix Fury 550W – Oberseite
BitFenix Fury 550W – ATX-Kabelstrang im Detail
BitFenix Fury 550W – ATX-Kabelstrang im Detail
BitFenix Fury 550W – einzeln ummantelte Kabel
BitFenix Fury 550W – einzeln ummantelte Kabel

Corsair RM Series RM550
Corsair entwickelt mit der RM-Serie das eigene Design für Oberklasse-Netzteile weiter und übernimmt Stilelemente des be quiet! Straight und Dark Power. Anders als der Wettbewerber setzt Corsair allerdings auf Metall für das Lüftergitter und verzichtet auf Kunststoffoberflächen. Das Lüftergitter steht leicht über und kann in einzelnen Gehäusen mit ungünstig positioniertem Halteblech den Einbau erschweren.

Corsair RM Series RM550
Corsair RM Series RM550
Corsair RM Series RM550 – Oberseite
Corsair RM Series RM550 – Oberseite

Bei der äußeren Verarbeitung des Netzteils sind keine Mängel zu verzeichnen. Alle Anschlüsse inklusive 20+4-Pol-ATX-Strang sind abnehmbar und werden bei Bedarf über die beschrifteten Buchsen versorgt. Das Corsair RM ist damit interessant für alle, die die Kabel modifizieren möchten, ohne das Netzteilgehäuse zu öffnen.

Corsair RM Series RM550 – Lufteinlass
Corsair RM Series RM550 – Lufteinlass
Corsair RM Series RM550 – Kabel im Detail
Corsair RM Series RM550 – Kabel im Detail

FSP Aurum 92+ 550W
FSP übernimmt für das Aurum 92+ das Gehäuse der Gold-Modelle und passt lediglich den Rahmen um den Lüfter farblich an.

FSP Aurum 92+ 550W
FSP Aurum 92+ 550W
FSP Aurum 92+ 550W – Stecker für die modularen Kabel
FSP Aurum 92+ 550W – Stecker für die modularen Kabel

Hervorragende Verarbeitung, dunkle Oberflächenbeschichtung und flach ummantelte Kabel überzeugen.

FSP Aurum 92+ 550W – Oberseite
FSP Aurum 92+ 550W – Oberseite
FSP Aurum 92+ 550W – flach ummantelte Kabel
FSP Aurum 92+ 550W – flach ummantelte Kabel

Thermaltake European Gold London 550W
Thermaltake verziert für das London 550 Watt ein verbreitetes Standardgehäuse mit modularen Anschlüssen mit großflächigen Aufklebern.

Thermaltake European Gold London 550W
Thermaltake European Gold London 550W
Thermaltake European Gold London 550W – Kabelmanagement
Thermaltake European Gold London 550W – Kabelmanagement

Alle Kabel sind als schwarze Flachbandkabel ausgeführt. Bei der Verarbeitung gibt es keine Mängel, auch die Gummierung am Kabeldurchlass ist vorhanden.

Thermaltake European Gold London 550W – Oberseite
Thermaltake European Gold London 550W – Oberseite
Thermaltake European Gold London 550W – Aufkleber mit Tower Bridge
Thermaltake European Gold London 550W – Aufkleber mit Tower Bridge

Auf der nächsten Seite: Inneres