7/8 Sea Sonic S12G 550 W im Test : Günstigere G-Serie mit festen Kabeln

, 66 Kommentare

Lautstärke

Bei der Messung der Lautstärke kommen die im Artikel „So testet ComputerBase Netzteile“ beschriebenen Szenarien zum Einsatz, die unterschiedliche Verbräuche mit verschiedenen Testsystemen und Programmen beim Einsatz normaler Rechnerkonfigurationen simulieren.

Szenario gemessene Leistungsaufnahme des Gesamtsystems
1 unter 10 Watt
2 75 Watt
3 180 Watt
4 320 Watt
5 425 Watt
6 525 Watt

Subjektive Einschätzung: Die Lüftersteuerung des S12G wurde im Vergleich zum G-550 weitgehend übernommen. Ähnlich wie der Bruder mit abnehmbaren Kabeln ist das Netzteil bei Volllast unangenehm laut und im oberen Lastbereich hörbar. Interessanterweise ist das S12G bei Volllast trotz leicht niedrigerer Drehzahlen minimal lauter als das Antec True Power Classic. Das wabenförmige Lüftergitter ist vor allem bei starkem Luftstrom hinderlich, da der Luftstrom durch die zusätzlichen Verwirbelungen lauter wahrgenommen wird.

Bei geringer bis mittlerer Last dreht der 120-mm-Lüfter langsam und arbeitet dementsprechend leise. Das Laufgeräusch des Kugellager-Lüfters ist sehr leise und gleichmäßig. Entschlosseneres Vorgehen ist Sea Sonic bezüglich der Nebengeräusche der Elektronik zu empfehlen: In extrem leisen System ist aus kurzer Distanz ein leichtes Surren wahrnehmbar.

Auf der nächsten Seite: Fazit