News : Sony stellt PlayStation Mobile für Android ein

, 22 Kommentare

Sony verzichtet auf einen Teil seiner Cross-Plattform-Bemühungen im portablen Spielebereich: PlayStation Mobile für Android wird nicht länger unterstützt. Der Schritt ist auch ein Eingeständnis, dass die Spiele von der PlayStation Vita auf Android-Geräten offenbar nicht sehr gefragt sind.

Umfassend ist die Einstellung allerdings nicht. So wird der Dienst auf entsprechend zertifizierten Geräten mit Android 4.4.2 und darunter weiterhin verfügbar sein. Für Android 4.3.3 gibt es allerdings schon keine Garantie mehr. Auf zukünftigen Geräten soll PlayStation Mobile komplett entfallen, sodass man über Android L erst gar keinen Zugriff auf den Store haben wird.

PlayStation Mobile war 2012 gestartet. Ziel des Angebotes war, insbesondere unabhängige und kleine Spielestudios zu einer Cross-Plattform-Entwicklung zu ermutigen und so die Relevanz der Vita-Plattform zu erhöhen. Und auch unter Marketinggesichtspunkten erhoffte sich Sony durch die Integration eines „PlayStation Certified“-Logos auf seinen Xperia-Smartphones positive Effekte.

Nun soll der Fokus neu gesetzt werden: Statt Android steht im mobilen Spielebereich zukünftig nur noch die Vita und deren Heimableger VitaTV im Vordergrund.