Xbox One : September-Update mit neuem Mediaplayer

, 61 Kommentare
Xbox One: September-Update mit neuem Mediaplayer

In der Nacht von gestern auf heute hat Microsoft das September-Update für die Xbox One freigegeben, das den zur Gamescom 2014 angekündigten Mediaplayer beinhaltet. Eine neue Party-App und neue Funktionen für SmartGlass sind ebenfalls Teil des Updates.

Der Mediaplayer kann auf externen USB-Speichermedien liegende Dateien abspielen. Die Anzahl der unterstützten Formate soll im Laufe der Zeit größer als auf der Xbox 360 ausfallen. MPEG2-TS, animierte GIFs und MKV-Dateien sollen erst zum Ende des Jahres unterstützt werden. Das Abspielen per DLNA soll indes schon „bald“ möglich sein.

Geplante Formate der Xbox One Media Player App

Die neue Party App ermöglicht das Bestimmen eines sogenannten Party Leaders, der Teilnehmer entfernen und bestimmen kann, ob die Party eine Einladung benötigt. Außerdem ist über die App die Aktivität der Teilnehmer sichtbar, zudem ist einsehbar, wer zeitgleich noch das gleiche Spiel spielt. Gängige Befehle wie beitreten, stumm schalten oder Einladungen versenden sollen schneller ausführbar sein.

Xbox One – September-Update

In SmartGlass können nun Statusnachrichten aus dem Activity Feed und Kommentare abgesetzt sowie Elemente aus dem Feed und Videoclips geteilt werden. Ein personalisierter Activity Feed wurde dem eigenen Profil hinzugefügt und Nachrichten werden mit einem neuen Layout, das ganze Konversationen anzeigt, dargestellt. Wer die App aktualisiert, bekommt jetzt auch eingeblendet, was sich daran verändert hat.

Länderspezifische Anpassungen gibt es für den Kinect-Befehl „Xbox On“, der jetzt auch in Australien, Kanada (Französisch), Italien, Spanien und Mexiko funktioniert. Das TV-Programm OneGuide steht nun auch in Brasilien, Mexiko, Österreich und Irland zur Verfügung. Die Konsole lässt sich ab sofort weltweit direkt in den TV-Modus starten.

Zu den kleineren Veränderungen von Microsoft zählen die Anzeige des über die Xbox One verbrauchten Datenvolumens, das Speichern des Spieler-Avatars über OneDrive und das Löschen von mehreren GameDVR-Videoclips auf einmal.