Intel : 40 Mio. Tablets in 2014, mehr „Broadwell“ ab 2015

, 13 Kommentare
Intel: 40 Mio. Tablets in 2014, mehr „Broadwell“ ab 2015

Im Rahmen der Keynote zur IFA 2014 hat Intel Informationen zur kurz- und langfristigen Produktpolitik preisgegeben. Demnach ist das zuletzt als unerreichbar eingestufte Ziel von 40 Millionen Intel-basierten Tablets in diesem Jahr weiterhin gültig.

Diverse Neuvorstellungen und Kampfpreise sollen helfen, dass das selbstgesteckte Ziel erreicht wird. Geräte mit Windows 8.1 with Bing, das Microsoft sehr kostengünstig zur Verfügung stellt, oder auch Android beginnen derzeit bei offiziellen Preisempfehlungen von 119 Euro. Noch vor Weihnachten sollen auch Modelle im Handel stehen, die keine 100 Euro kosten. Weltweit sollen insgesamt über 200 verschiedene Produkte verfügbar sein.

Tablet-Auswahl auf Intel-Basis
Tablet-Auswahl auf Intel-Basis

Zum Thema „Broadwell“ hatte Kirk Skaugen den bereits bekannten Zeitplan noch einmal bestätigt. Demnach werden im ersten Quartal des neuen Jahres die Serien Core i3, i5 und i7 aufgefrischt. Die Gerüchteküche hatte bereits spekuliert, dass als nächstes die U-Serie und damit alle dünnen aber auch bereits performanteren Notebooks an der Reihe sind. Laut Skaugen wird die Produktion im vierten Quartal voll hochgefahren, sodass zum Start „Millionen von CPUs“ zur Verfügung stehen.

40 Mio. Tablets in 2014, mehr Broadwell ab Q1/2015