Samsung 840 Evo : Neue Firmware gegen Probleme beim Kassenschlager

, 427 Kommentare
Samsung 840 Evo: Neue Firmware gegen Probleme beim Kassenschlager

Samsungs SSD-Serie 840 Evo kämpft offenbar mit Problemen bei älteren Daten. In verschiedenen Foren meldeten Nutzer eine erheblich verringerte Leserate, wenn Dateien, deren Erstellungszeitpunkt Wochen oder Monate zurückliegt, gelesen werden. Samsung ist sich des Problems bewusst und arbeitet an einer Lösung.

Erstmals wurde die Problematik durch einen Bericht im Forum von Overclock.net bekannt. Auch im ComputerBase-Forum beklagt ein Nutzer eine schwache Leseleistung bei „alten“ Daten. Zur Demonstration des Problems wurden Benchmarks wie HD Tach und HD Tune genutzt. ComputerBase-Leser klampf hat zudem die Leseleistung einzelner Dateien überprüft und konnte dadurch feststellen, dass ältere Daten betroffen sind, während jüngere mit zigfacher Geschwindigkeit gelesen werden.

Niedrige Leseleistung bei alten Daten (links), Normalwerte bei freien Blöcken (rechts)
Niedrige Leseleistung bei alten Daten (links), Normalwerte bei freien Blöcken (rechts) (Bild: overclock.net)

Auf Nachfrage erfuhr ComputerBase, dass Samsung das Problem ernst nimmt und bereits an einer Lösung arbeitet: „Samsung ist dieses Phänomen bekannt und arbeitet mit Hochdruck an einer zeitnahen Lösung.

Wie Anandtech erfuhr, hat Samsung vermutlich bereits die Ursache gefunden und arbeitet an einem Firmware-Update, das den Fehler beheben soll. Wann jenes validiert und zur Verteilung an Endkunden bereitstehen wird, ist noch nicht bekannt.

Update 24.09.2014 17:36 Uhr  Forum »

Inzwischen hat ComputerBase eine ausführlichere Stellungnahme von Samsung erreicht. Darin heißt es, dass mit einer Fehlerbehebung per Firmware-Update ab Mitte Oktober zu rechnen ist: „Das Update wird voraussichtlich ab 15. Oktober auf der Samsung SSD-Webseite zum Download bereitgestellt“. Der Konzern „bedauere etwaige Unannehmlichkeiten“ und arbeite „mit Hochdruck an einer Lösung“.