AMD Athlon : Desktop-„Kabini“ bald auch ohne Grafik

, 65 Kommentare
AMD Athlon: Desktop-„Kabini“ bald auch ohne Grafik

Zwei Mainboardhersteller haben die Supportlisten ihrer Produkte aktualisiert und dort zwei neue „Kabini“-APUs hinzugefügt. Die Besonderheit dieser beiden Modelle ist die fehlende Grafikeinheit, womit die APUs zu normalen Prozessoren werden.

Dabei greift AMD auch auf das bereits bekannte Namensschema Athlon X4 zurück und verpasst den beiden Modellen mit den Ziffern 530 und 550 lediglich eine neue Nummerierung. Der Kunde muss jedoch Obacht geben, denn die „Kabini“ für den Desktop setzen bekannterweise den noch jungen Sockel FS1b voraus, während die umliegenden Athlon X2 und X4 mit Modellnummern wie 340, 750 und 860 auf einer größeren AMD-Architektur („Trinity“, „Richland“, „Kaveri“) basieren und für den Sockel FM2(+) gedacht sind.

Preise für den Athlon X4 550 mit 2,2 GHz und Athlon X4 530 mit 2,0 GHz sind bisher nicht bekannt. Da für beide CPUs zusätzlich eine Grafiklösung erworben werden muss, dürften sie sehr günstig werden. Aktuell kostet das Flaggschiff der „Kabini“-Serie, der AMD Athlon 5350 (Test) mit 2,05 GHz und Radeon HD 8400 knapp 50 Euro.

Mainboards beginnen bereits bei 22 Euro, der für die Neulinge benötigte Grafikkartenslot ist in allen Fällen vorhanden. Dieser bietet elektrisch jedoch immer nur vier Lanes, weshalb einige Mainboardhersteller auch AM1-Platinen mit einem einzigen X4-Slot anbieten. Sofern dieser nach hinten offen ist, kann dort aber auch jede Grafikkarte eingesetzt werden.

Asus AM1I-A mit PCIe-x4-Slot
Asus AM1I-A mit PCIe-x4-Slot