iPod Classic : Apple beerdigt das Click Wheel

, 28 Kommentare
iPod Classic: Apple beerdigt das Click Wheel

Nach 13 Jahren verabschiedet sich Apple vom iPod mit Click Wheel. Das Ende ereilt den MP3-Player mit Vorstellung der Apple Watch. Zur Präsentation der Uhr hatte Tim Cook die Bedienung des Musikspielers über das klick- und drehbare Rad noch als eine der wegweisenden Innovationen beschrieben. Jetzt ist sie Geschichte.

Das Ende des iPods ohne Touchscreen war ein Ende auf Raten. Bereits im Jahr 2007 wurde die Variante als „iPod Classic“ in die zweite Reihe gestellt. Seit diesem Zeitpunkt blieb das Modell mit HDD als Version mit viel Speicherplatz für sieben Jahre unverändert im Sortiment. Die größte Ausbaustufe bot 160 Gigabyte, der aktuelle iPod nano mit Touchscreen bietet ein Zehntel der Kapazität.

Der iPod Classic aus dem Jahr 2007
Der iPod Classic aus dem Jahr 2007

Der iPod, der in der ersten Generation 5 GB oder Platz für 1.000 Lieder bot, markierte den Wiederaufstieg des zur Jahrtausendwende finanziell stark angeschlagenen Konzerns. Über Jahre stand Apples MP3-Player als Synonym für die Geräteklasse. Mit Vorstellung des iPhones hielt auch in dieser Geräteklasse der Touchscreen Einzug. Dabei war lange Zeit darüber spekuliert worden, wie Apple die Bedienung eines Telefons durch Einsatz des Click Wheel revolutionieren könnte. Zur Vorstellung des iPhones nahm Steve Jobs diese Gerüchte in die eigene Präsentation auf.

Das iPhone mit Click Wheel
Das iPhone mit Click Wheel (Bild: cdn.cultofmac.com)

Mit der „digitalen Krone“ der Apple Watch sieht Apple nach Click Wheel und Touchscreen die dritte wegweisende Entwicklung bei der Bedienung der hauseigenen Produkte am Horizont. Erst Anfang 2015 werden Kunden weltweit über diese Einschätzung entscheiden können; dann ist die Apple Watch weltweit verfügbar.