Keynote : Die Apple Watch ist das „One more thing“

, 169 Kommentare
Keynote: Die Apple Watch ist das „One more thing“

Countdown, Livestream, Tweets vom CEO Tim Cook und Fotos der Warteschlange vor dem Flint Center in Cupertino: Apple hat sich weit aus dem Fenster gelehnt. Sehr weit. Alles für die Apple Watch. Tim Cook bedient sich zur Vorstellung sogar der legendären Floskel von Steve Jobs: „One more thing...“. Jetzt ist sie Realität.

Die Apple Watch ist „das nächste Kapitel in Apples Geschichte“, das „persönlichste Produkt, das wir je gefertigt haben“, erklärt Cook zur Präsentation in Cupertino. Das muss es auch sein. Die Erwartungen an eine Smartwatch von Apple waren enorm.

Eine Antwort auf die Erwartungen ist die „digitale Krone“: Der von klassischen Uhren bekannte Drehknopf. Während alle jüngst veröffentlichten Smartwatches in erster Linie über den Touchscreen oder wie die Pebble über Knöpfe am Rand der Uhr bedient werden, setzt Apple bei der Bedienung auch auf dieses Rad. Es ersetzt die Geste „Pinch-to-Zoom“ und dient sowohl dem Vergrößern/Verkleinern von Ansichten als auch dem Vor- und Zurücknavigieren in der Benutzeroberfläche.

Apple Watch Trailer

Was für den iPod einst das Clickwheel und für das iPhone der Touchscreen gewesen ist, ist bei der Apple Watch die Krone, erklärt Apple, und knüpft damit an wesentliche Innovationen aus der Vergangenheit an. Die schlaue Uhr soll bei der Bedienung auch auf das von Uhren bekannte Konzept setzen und nicht wie der Wettbewerb damit brechen. Das ist Apples Ziel.

Apple Watch

Ohne die Eingabe von Fingerbefehlen kommt die Apple Watch allerdings nicht aus. Das flexible „Retina-Display“ ist berührungsempfindlich: Es erkennt dabei nicht nur Druck, sondern auch unterschiedliche Druckstufen. Als Werkstoff kommt im Gegensatz zum iPhone 6 bei der Apple Watch Saphirglas zum Einsatz – bei der Watch Sport setzt Apple allerdings wie beim iPhone 6 auf ein „ion-strengthened“ Glas aus Aluminiumsilikat, um die Uhr für Sportler leichter zu machen.

Als Sensoren sind ein Beschleunigungssensor und ein Herzfrequenzmesser integriert, GPS-Daten empfängt die Uhr vom verbundenen iPhone – Fitness und Gesundheit sind eine weitere Säule in der Strategie von Apple.

Die dritte Säule ist die Individualisierung: Sowohl das Gehäuse als auch die Schließe wird es in unterschiedlichen Farben, Materialien und Verarbeitungen geben. Grundsätzlich gibt es drei Serien: Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition. Alle Versionen gibt es in zwei verschiedenen Größen: Mit 38 oder 42 mm zwischen oberer und unterer Kante der Smartwatch. Apple hat eine Vielzahl der möglichen Designs unmittelbar nach der Vorstellung veröffentlicht, die in obiger Bildstrecke durchgeklickt werden können. Ausgewählte Modelle, die Apple Watch Edition, sind mit 18 Karat Gelbgold versehen. Die Apple Watch Sport setzt neben dem Verzicht auf Saphirglas darüber hinaus auf ein Gehäuse aus Aluminium und nicht wie die normale Apple Watch aus Edelstahl. Insgesamt soll dieses Modell so rund 30 Prozent leichter als die Apple Watch aus Edelstahl und mit Saphirglas sein.

Apple Watch Modelle

Neben den von Apple zur Keynote gezeigten Anwendungen zur Navigation, dem Aufzeichnen von Aktivitäten oder der Überwachung der Gesundheit wird die Apple Watch „Hunderte weitere Funktionen bieten“, so Cook. Cook selbst bediene sein Apple TV über das Handgelenk, ein Kollege nutze die Uhr als Sucher für das iPhone.

Apple Watch Funktionen

Die Apple Watch wird über ein proprietäres Ladegerät geladen, das per Magnet mit der Rückseite der Uhr verbunden wird. Die korrekte Ausrichtung übernimmt der Magnet. Apple Watch soll mit Apples digtialem Kreditkarten-Bezahldienst Apple Pay zusammen arbeiten. Dafür muss die Uhr über NFC verfügen. Wie die Autorisierung erfolgt, bleibt indes ungeklärt. Über Touch ID verfügt die Uhr nicht.

Die Apple Watch wird sich nur mit einem iPhone ab Version 5 und iOS 8 verbinden lassen. Wie im Vorfeld vermutet, beginnt die Auslieferung der Uhr erst Anfang 2015. Die günstigste Variante wird 350 US-Dollar kosten.

Update 21:40 Uhr  Forum »

Die ursprüngliche Meldung wurde von ComputerBase um Bilder und Informationen zu den unterschiedlichen Designs der Apple Watch ergänzt.