199-Euro-Notebook : Asus gibt dem Netbook eine zweite Chance

, 162 Kommentare
199-Euro-Notebook: Asus gibt dem Netbook eine zweite Chance

Asus versucht sich mit dem neuen EeeBook X205 nach fast sieben Jahren erneut an einem portablen Heimcomputer für 199 Euro und gibt dem Netbook damit eine zweite Chance. Anstatt auf Linux setzt Asus nun aber auf Windows 8.1 mit Bing und Intels Bay-Trail-Serie.

Das LED-Display des X205 ist 11,6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.366 × 768 Pixel. Als Prozessor kommt der Intel Atom Z3735 Bay-Trail-T mit vier Kernen zum Einsatz, dem zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Beim Hauptspeicher wird der Kunde zwischen 32 oder 64 Gigabyte Flasch-Speicher wählen können – darüber hinaus erhält er 500 GB in Asus' Cloud und 100 GB auf Microsofts OneDrive. Neben einer VGA-Webcam bietet das X205 einen microSDXC-Slot und einen Micro-HDMI-Ausgang. Die Maße des X205 liegen bei 286 × 193,3 × 17,5 mm.

Asus EeeBook X205

Der 38 Wh große Akku soll eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden ermöglichen, weshalb Asus das X205 bei einem Gewicht von 980 Gramm und einer Tastatur im Standardlayout vor allem als mobiles Arbeitsgerät sieht. Einen genauen Veröffentlichungstermin nennt Asus auch für das X205 noch nicht. Voraussichtlich wird das Netbook jedoch Ende September bis Anfang Oktober in den Handel kommen.

Das X205 steht preislich in direkter Konkurrenz zum HP Stream 14. Das Windows-Notebook soll ebenfalls für 199 Euro in den Handel kommen, bietet dabei jedoch ein 14-Zoll-Display und ist mit 1,75 kg deutlich schwerer. HP setzt anders als Asus dabei nicht auf Intel sondern den sparsamen A4 Micro-6400T von AMD.