Smartwatches : EA arbeitet an neuen Spielkonzepten

, 73 Kommentare
Smartwatches: EA arbeitet an neuen Spielkonzepten

Mit immer mehr Smartwatches auf dem Markt wird das Thema Wearables auch für Spiele-Entwickler interessant. Frank Gibeau, Chef von EA Mobile, erklärt nach der Ankündigung der Apple Watch, bereits an eigenständigen Spielen und Spielkonzepten für die neuen Uhren zu arbeiten.

Man sei „fasziniert“, Wearables „als Gaming-Platform auftauchen zu sehen“, sei aber noch in einer frühen Phase der Entwicklung dieser Geräteklasse. Sobald die tragbaren Begleiter an „Leistung, Fähigkeiten und einzigarten Funktionen“ gewännen, würden sie „Spieleerfahrungen“ ermöglichen. Derzeit, sagte Gibeau, arbeiten zwei Teams des Publishers an Prototypen, die ausloten, wie Spiele auf Wearables aussehen können.

Neben eigenständigen Titeln seien auch Crossover-Ideen im Gespräch. Man überlege etwa, die „Fitness-Komponente in der Uhr zu benutzen, um Fähigkeiten im Spiel freizuschalten, das auf dem iPhone laufen könnte“. EA denkt aber auch über einen klassischen Ansatz nach, der zwischen Tablet und PC schon Realität geworden ist: Einzelne Teilaspekte des Spiels wie Handelsfunktionen auf die Uhr zu verlagern.

Erfreut zeigte sich Gibeau auch über die Hardware des iPhone 6. Diese komme „irgendwie auf Augenhöhe mit Next-Gen-Konsolen hinsichtlich dessen was in Spielen möglich ist“. Da Spielesitzungen auf Konsolen allerdings durchschnittlich eine Stunde, auf Smartphones im Schnitt nur zwei Minuten dauern, erklärt Gibeau, blieben die Plattformen „zutiefst“ unterschiedlich. „Sie werden noch für eine Weile symbiotisch und komplementär bleiben“, so der Chef von EA Mobile.