EASA : Nutzung von Smartphones im Flugzeug wird erlaubt

, 35 Kommentare
EASA: Nutzung von Smartphones im Flugzeug wird erlaubt

Die europäische Agentur für Flugsicherheit lockert die Regelung, dass Smartphones während eines Fluges im Flugmodus betrieben werden müssen, um die Flugsicherheit nicht durch Funkverbindungen zu gefährden. Diese Entscheidung liegt künftig in die Hände der einzelnen Airlines.

Nach Ansicht der Flugsicherheitsbehörde spricht nichts gegen eine Verwendungen von Smartphones, Tablets und Laptops. „Im Resultat werden Passagiere in der Lage sein, ihre mobilen Geräten genauso wie in anderen Transportmethoden zu nutzen: Die ganze Reise durchweg.“, stellt die EASA klar. Dabei erlaubt die Behörde die Benutzung nicht, sondern stellt den einzelnen Airlines nach einer Sicherheitsüberprüfung lediglich die Auswahl frei. Diese können schließlich festlegen, ob und in welchem Umfang die Nutzung von mobilen Endgeräten zulässig ist, die Sicherheit des Fluggerätes stehe weiterhin an erster Stelle. Die neue Vorschrift bezieht sich nur auf den europäischen Luftverkehr.

Während die Deutsche Lufthansa ankündigte, den größeren Spielraum auszunutzen, sollen Telefonate an Bord aber – aus Rücksicht auf andere Fluggäste – weiterhin verboten bleiben. Die Nutzung von mobilen Endgeräten durch Fluggäste ist durch WLAN bereits teilweise gewährleistet, Billigfluglinien wie etwa Norwegian bieten bereits seit einiger Zeit kostenlosen Internetzugang an. Die restriktiven, nach Ansicht von Kritikern nicht technisch begründbaren Regulierungen der Flugsicherheitsbehörden wurden bereits Ende 2013 gelockert, seitdem dürfen technische Geräte den ganzen Flug über im Flugmodus betrieben werden.