GeForce GTX 980 : Kühler und PCB des Nvidia Referenzdesigns enthüllt

, 338 Kommentare
GeForce GTX 980: Kühler und PCB des Nvidia Referenzdesigns enthüllt
Bild: videocardz.com

Wenige Tage vor der Vorstellung der GeForce GTX 980 sind Bilder des Referenzdesigns an die Öffentlichkeit gelangt. Sie zeigen das Kühlsystem sowie Vor- und Rückseite des PCBs. Im Vergleich zur GeForce GTX 780 Ti fallen die deutlich kleinere GPU, die Anzahl an Speicherchips sowie die Stromversorgung auf.

Beim Kühler wird auch die GeForce GTX 980 auf das seit der GeForce GTX Titan bekannte Referenzdesign setzen, der Schriftzug GeForce GTX 980 hebt sich wie bei der GeForce GTX 780 Ti deutlich vom Kühler ab. Ab sofort verdeckt die Kunststoffhaube des Kühlsystems die komplette Rückseite der Slotblende, bisher ragte die Rückseite des DVI-Anschlusses darunter hervor.

Das Kühlsystem der GeForce GTX 980
Das Kühlsystem der GeForce GTX 980 (Bild: videocardz.com)

Die Wahl des Kühlers überrascht nicht. Auf GeForce GTX Titan und GeForce GTX 780 konnte das Kühlsystem wiederholt überzeugen, erst auf der GeForce GTX 780 Ti nahm die Lautstärke aufgrund der höheren Leistungsaufnahme zu. Die GeForce GTX 980 wird allerdings bis zu 70 Watt weniger Verlustleistung aufweisen.

Neben dem Kühler zeigt Videocardz auch das PCB der Referenzkarte. Die acht verlöteten Speicherbausteine mit jeweils 4 Gigabit Speicherkapazität bestätigen letzte Gerüchte: Die GeForce GTX 980 wird in der Basisvariante vier Gigabyte VRAM über ein 256 Bit breites Speicherinterface ansprechen.

PCB von GeForce GTX 980 und GeForce GTX 780 Ti im Vergleich
PCB von GeForce GTX 980 und GeForce GTX 780 Ti im Vergleich (Bild: videocardz.com)

Im Vergleich zur GeForce GTX 780 Ti fällt auch die auf zwei 6-Pin-PCIe-Anschlüsse reduzierte Stromversorgung auf. Mehr als 225 Watt darf die Grafikkarte nach PCIe-Spezifikationen somit nicht aufnehmen – bei der GeForce GTX 780 Ti sind es 300 Watt. Auch die Leistungselektronik auf der Grafikkarte fällt kleiner aus: Bei der GeForce GTX 980 kommen fünf Phasen für die GPU zum Einsatz, bei der GK110-Karte sind es sechs.

Was die von Videocardz aufgeführten Vergleichsbilder nicht maßstabsgetreu wiedergeben, ist das Größenverhältnis aus altem GK110 und neuem GM204. ComputerBase hat beide Grafikkarten entsprechend skaliert und um den GK104 (GeForce GTX 680) ergänzt.

v.l.n.r.: GK110, GM204, GK104
v.l.n.r.: GK110, GM204, GK104

Der Vergleich zeigt, dass sich GM204 zwischen dem GK110 und dem GK104 positioniert. Da alle drei GPUs im 28-nm-Prozess gefertigt werden und GM204 mit maximal 2.560 ALUs mehr als GK104 (1.536) aber weniger Shader-Einheiten als GK110 (2.880) aufweisen soll, entspricht das den Erwartungen. Den Rückstand von 320 Shadern gegenüber der GTX 780 Ti soll die GeForce GTX 980 auch mit der neuen Maxwell-Architektur und eventuell höherer Taktraten nicht wett machen können. Gerüchte bescheinigen der Grafikkarte eine Leistung über der der GeForce GTX 780, nicht aber über der der GeForce GTX 780 Ti.

Erste Bilder von Partnermodellen der GeForce GTX 980 deuten darauf hin, dass es die neue Grafikkarte gleich zu Beginn auch mit alternativen Kühlsystemen geben wird. Ob Hersteller bereits auf ein alternatives PCB setzen werden, ist nicht bekannt.

Die Markteinführung der GeForce GTX 980 wird für den 18. oder 19. September erwartet. Auch die GeForce GTX 970 soll an diesem Tag präsentiert werden.

Update 21:30 Uhr  Forum »

Mittlerweile hat Videocardz auch die wesentlichen Eckdaten der neuen Grafikkarten veröffentlicht. Demzufolge kommen sowohl GTX 980 als auch GTX 970 zu Anfang in einer Version mit vier Gigabyte GDDR5-Speicher auf den Markt, der über ein 256 Bit breites Interface angebunden ist. Die Taktraten des Speichers fallen mit jeweils 3.500 MHz identisch aus. Einen Unterschied machen in jedem Fall die auf der GPU freigeschalteten Shader-Cluster. Über die Taktraten liegen noch keine Informationen vor.

GeForce GTX 980 GeForce GTX 970 GeForce GTX 770 GeForce GTX 780 GeForce GTX 780 Ti
GPU GM204 GM204 GK104 GK110
Shader 2.048 1.664 1.536 2.304 2.880
Speicher (GDDR5) 4 GB 2 GB 3 GB
Speicher-Interface 256 Bit 384 Bit
Speicher-Takt 3.500 MHz 3.000 MHz 3.500 MHz
Speicher-Bandbreite 224 GB/s 224 GB/s 224 GB/s 288 GB/s 336 GB/s
PCIe-Stromanschlüsse 6 + 6 Pin 6 + 8 Pin

Die GeForce GTX 980 wird über 16 dieser von Nvidia „Streaming Multiprocessor Maxwell“ getauften Blöcke und damit 2.048 Shader verfügen, bei der GeForce GTX 970 sind es drei Blöcke und damit 384 Shader weniger. Damit fällt die GeForce GTX 980 weniger komplex und die GeForce GTX 970 komplexer aus als die direkten Vorgänger der GeForce-GTX-700-Generation. Der GTX 980 fehlen auf die GTX 780 knapp elf Prozent oder 256 Shader, die GTX 970 legt um 128 Shader oder acht Prozent zu.