Intel Core M : Keine Einstellung, nur Steppingwechsel

, 24 Kommentare
Intel Core M: Keine Einstellung, nur Steppingwechsel

Vor einer Woche sorgte Intel mit einer offiziellen Meldung, die vor dem eigentlichen Start von der Einstellung der ersten Core M ohne die Angabe von echten Gründen sprach, für eine faustdicke Überraschung. Zur IFA 2014 erklärte Intel gegenüber ComputerBase, dass dies ein Fehler war.

Laut Intel hat die Schlagzeile in den Medien für einigen Wirbel beim Hersteller gesorgt. Denn gemeint war schlichtweg ein Stepping-Update der ersten drei Modelle auf Basis der 14-nm-„Broadwell“ vom aktuellen E0- auf das neue F0-Stepping, während die verschickte Dokumentation jedoch von Einstellung der Modelle sprach. Stutzig hatte seinerzeit bereits die sehr kurze Frist von lediglich vier Wochen gemacht, da normalerweise etliche Monate bis hin zu Jahren Frist gewährt werden. Intel bestätigte dies jedoch und erklärte bereits in der letzten Woche, dass dies vermutlich dem Stepping-Update geschuldet sei.

Zwei Tage vor dem Start der IFA 2014 sind die ersten Notebooks mit Core M bereits zu sehen, auch wenn die offizielle Vorstellung erst am Freitagabend erfolgen wird. Bei Asus waren am heutigen Tage bereits zwei Notebook-Varianten, darunter das neue Zenbook UX305, mit dem Core M ausgestattet, die einen indirekten Blick auf den Prozessor zuließen.

Intel Core M 5Y10 – CPU
Intel Core M 5Y10 – CPU
Intel Core M 5Y10 – Cache
Intel Core M 5Y10 – Cache
Intel Core M 5Y10 mit Intel Graphics HD 5300
Intel Core M 5Y10 mit Intel Graphics HD 5300

Die genauen Spezifikationen der Modelle werden am Freitag enthüllt, wenn Intel ab 17 Uhr die große Keynote zur Messe abhält. Dann werden neben den technischen Details auch neue Informationen zur Verfügbarkeit erwartet. Denn diesen Punkt konnten oder durften Notebook-Hersteller heute noch nicht preisgeben.