Lepa MaxBron B450M im Test : Ein neuer Auftragsfertiger kommt nach Europa

, 32 Kommentare
Lepa MaxBron B450M im Test: Ein neuer Auftragsfertiger kommt nach Europa

Mit der Serie Lepa MaxBron kommen Netzteile eines weiteren Auftragsfertigers nach Europa: Yue-Lin. Der im Jahr 2003 in der Provinz Guangdong in China gegründete Hersteller fertigt PC-Gehäuse und Netzteile. Mit über 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftet Yue-Lin über 100 Millionen US-Dollar Umsatz im Jahr.

Unter der Regie von Lepa werden Netzteile dieses Fertigers erstmals auch in Deutschland verkauft. Eine erfolgreiche Kooperation mit Vorbildcharakter, oder keines Blickes würdig? ComputerBase hat die Serie mit dem 450-Watt-Modell MaxBron B450M mit modularen Kabeln als Stellvertreter getestet.

Lieferumfang

Neben dem Netzteil und den abnehmbaren Kabeln packt Lepa einen zusätzlichen schwarzen Gummirahmen zum Wechseln, Schrauben, Klett-Kabelbinder, ein Kaltgerätekabel sowie eine Kurzanleitung in den Karton.

Technische Eckpunkte

Lepa setzt beim MaxBron auf eine einzelne +12-Volt-Schiene, die bei Bedarf die gesamte Nennleistung bereitstellen kann.

Lepa MaxBron B450M 450 Watt
Effizienz 80Plus-Bronze
Nennleistung 450 Watt
davon 12 Volt 450 Watt
davon 3,3 / 5,0 Volt 103 Watt
Anzahl 12-Volt-Leitungen eine
Lüfter Gleitlager*, 120 mm
Einbautiefe 160 mm
Haswell-Kompatibilität ja
* Herstellerangabe: Hydrauliklager

Beim 450-Watt-Modell wäre der Sicherheitsgewinn durch eine Aufteilung auf mehrere getrennt gesicherte Spannungsschienen (Multi-Rail-Konzept) eher gering. Auf der +3,3- und der +5-Volt-Leitung stehen mit 103 Watt ausreichend Leistung zur Verfügung.

Datenblatt des Lepa MaxBron B450M B450-MB
AC Input 100-240 V, 47-63 Hz, 10-5,5 A
DC Output +3,3 V +5 V +12 V -12 V +5 Vsb Nennleistung
20 A 15 A 37,5 A 0,3 A 2,5 A 450 W
103 W 450 W 3,6 W 12,5 W

Bei den Schutzschaltungen fehlen Überstrom- und Überhitzungsschutz. Der Verzicht der Schutzschaltung gegen zu hohe Ströme ist beim 450-Watt-Modell anders als bei den stärkeren Varianten weniger kritisch. Die bei der Produkteinführung berichteten Probleme mit der verspäteten Auslösung der Notabschaltung wurden durch die fehlerhafte Integration des Überlast- und Unterspannungsschutz verursacht und sind in der aktuell verkauften Lieferung behoben.

Übersicht Schutzschaltungen
Lepa MaxBron B450M
Unterspannungsschutz (UVP) ja
Überspannungsschutz (OVP) ja
Kurzschlusssicherung (SCP) ja
Überlastschutz (OPP) ja
Überstromschutz (OCP) nein
Überhitzungsschutz (OTP) nein

Eine Erläuterung zu den verschiedenen Schutzschaltungen bietet der Artikel „So testet ComputerBase Netzteile“.

Garantie

Auf der Verpackung und der Internetseite finden sich keine genaue Informationen über die Garantiezeit. Eine Rückfrage bei Lepa ergab, dass der Hersteller auf die MaxBron-Netzteile nur zwei Jahre Garantie gibt. Die Garantieabwicklung ist nur über den Handel und nicht direkt über den Hersteller möglich. Dies kann sich in der Praxis als problematisch erweisen, wenn zum Beispiel der Händler zahlungsunfähig ist oder nach Ablauf der gesetzlichen Sachmängelhaftung die Mitwirkung verweigert.

Äußeres

Die Optik des MaxBron B450M wird im Auslieferungszustand vom alle Kanten umlaufenden roten Gummirahmen (Q-Brick) dominiert. Neben seiner gestalterischen Funktion soll er auch die Übertragung von Vibrationen durch die Entkopplung des Netzteils vom Gehäuse verhindern. Alternativ hätte es auch die Entkopplung des verbauten Lüfters getan.

Lepa MaxBron B450M - Steckplätze für abnehmbare Kabelstränge
Lepa MaxBron B450M - Steckplätze für abnehmbare Kabelstränge
Lepa MaxBron B450M - Oberseite
Lepa MaxBron B450M - Oberseite

Da das Netzteil mit dem roten Rahmen sehr auffällig ist, liefert Lepa alternativ auch einen schwarzen Rahmen mit. Der Wechsel ist in unter einer Minute auch für Anfänger und ohne Werkzeug möglich.

Der Lufteinlass ist klassisch ausgeführt. Die Seitenflächen und der Deckel sind mit großflächigen Aufklebern versehen. Der Kabeldurchlass ist gummiert, die Buchsen für das modulare Kabelmanagement sind beschriftet. Bei der äußeren Verarbeitung des Netzteilgehäuses sind keine Mängel zu verzeichnen. Die verwendeten Kabelmäntel sind nicht blickdicht, zudem beginnt der Mantel des Grafikkartenstrangs erst recht weit vom Stecker entfernt.

Lepa MaxBron B450M
Lepa MaxBron B450M
Lepa MaxBron B450M
Lepa MaxBron B450M
Lepa MaxBron B450M - abnehmbare Anschlussstränge im Detail
Lepa MaxBron B450M - abnehmbare Anschlussstränge im Detail

Auf der nächsten Seite: Kabelausstattung