Lumix Smart Camera CM1 : Panasonic-Smartphone mit 1-Zoll-Bild-Sensor und Android

, 28 Kommentare
Lumix Smart Camera CM1: Panasonic-Smartphone mit 1-Zoll-Bild-Sensor und Android

Panasonics Systemkamera-Serie „Lumix“ wird zur Photokina in Köln um drei neue Ableger erweitert. Mit dem Modell Lumix LX100 legt Panasonic besonderes Augenmerk auf die UHD-Videofunktion, die Lumix GM5 ist besonders kompakt. Und mit der Lumix Smart Camera CM1 zeigt der Hersteller ein Android-Smartphone mit 1-Zoll-Sensor.

Neben den prominenten Vertretern Samsung Galaxy S4 Zoom oder Galaxy K Zoom präsentiert zur Messe auch Panasonic ein Smartphone, das mit dem ein Zoll großen Bildsensor und dem Objektiv auf fotobegeisterte Nutzer abzielt.

Der bereits in der Brigde-Kamera (Lumix FZ1000) eingesetzte MOS-Sensor greift auf eine Auflösung von 20 Megapixel zurück. Das DC-Elmarit-Objektiv mit einer Brennweite von 28 Millimeter aus dem Hause Leica bietet eine maximale Lichtstärke von f/2.8. Videos in Full HD können mit 30 FPS, Videos in Ultra HD mit lediglich 15 FPS aufgenommen werden. Einstellungen werden über den Objektivring vorgenommen.

Panasonic Lumix Smart Camera CM1

Das Smartphone wird von einem 2,3 Gigahertz schnellen Qualcomm Snapdragon 801 angetrieben. Als Speicher stehen dem Nutzer zwei Gigabyte RAM sowie 16 GByte Flash-Speicher zur Verfügung. Der Speicher ist erweiterbar. Das 4,7 Zoll große Display löst Inhalte mit 1.080 × 1.920 Bildpunkten auf. Drahtlose Verbindungen werden über WLAN, NFC, Bluetooth und LTE nach Cat4-Standard hergestellt.

Die Lumix Smart Camera CM1 ist in limitierter Stückzahl ab November für knapp 900 Euro verfügbar.

Panasonic Lumix Smart Camera CM1
Panasonic Lumix Smart Camera Nokia Lumia 1020 Samsung Galaxy K Zoom Samsung Galaxy S4 zoom
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.4 Windows Phone 8 Android 4.4 Android 4.2
Display: 4,70 Zoll
1.080 × 1.920, 469 ppi
4,50 Zoll
768 × 1.280, 332 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 3
4,80 Zoll
720 × 1.280, 306 ppi
HD Super AMOLED
4,30 Zoll
540 × 960, 256 ppi
Super AMOLED, Gorilla Glass
Bedienung: Touch Touch
Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 801
4 × Krait 400, 2,30 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon S4 Plus
2 × Krait, 1,50 GHz
28 nm, 32-Bit
Samsung Exynos 5260
2 × Cortex-A15, 1,70 GHz
4 × Cortex-A7, 1,30 GHz
28 nm, 32-Bit
Samsung Exynos 4212
2 × Cortex-A9, 1,50 GHz
32 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 330
578 MHz
Adreno 225 Mali-T624
600 MHz
Mali-400 MP4
400 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR2
2.048 MB
LPDDR3
1.536 MB
LPDDR2
Speicher: 16 GB (+microSD) 32 GB 8 GB (+microSD)
Kamera: 20,0 MP, 2160p
f/2,8, AF, OIS
42,0 MP, 1080p
LED & Xenon, f/2,2, AF, OIS
20,7 MP, 1080p
Xenon, f/3,1, AF, OIS
16,0 MP, 1080p
Xenon, f/3,1, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: Nein 1,2 MP, 720p
AF
2,0 MP, 1080p
AF
1,9 MP, 1080p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
Ja
↓100 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n
Bluetooth: 4.0 4.0 Low Energy
Ortung: GPS, GLONASS A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0 Micro-USB 2.0, NFC Micro-USB 2.0, MHL, NFC
SIM-Karte: Micro-SIM Micro-SIM
Akku: 2.600 mAh (9,90 Wh)
fest verbaut
2.000 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
2.430 mAh 2.330 mAh (7,40 Wh)
austauschbar
Größe (B×H×T): 68,0 × 135,4 × 21,10 mm 71,4 × 130,4 × 10,40 mm 70,8 × 137,5 × 16,60 mm 63,5 × 125,5 × 15,40 mm
Schutzart:
Gewicht: 204 g 158 g 200 g 208 g
Preis: 899 € ab 599 € 499 €

Die Lumix LX100 verkörpert die erste Premium-Kompaktkamera aus dem Hause Panasonic. Im Inneren der knapp 400 Gramm schweren Kamera sitzt ein FourThirds-MOS-Sensor mit einer ISO-Lichtempfindlichkeit von bis zu 25.600. Der Sensor verfügt über 16 Megapixel, wovon je nach Aufnahmeformat nur der Kernbereich mit 12,8 Megapixel genutzt wird. Bildoptimierungen nehmen verschieden Filter sowie der Venus-Engine-Bildprozessor vor.

Als Objektiv kommt ein neu entwickeltes Leica DC Vario-Summilux mit einer Brennweite von 10,9 bis 34 Millimeter (äquivalent 24 bis 75 Millimeter im Kleinbildformat) sowie einer Lichtstärke von f/1.7 bis f/2.8 zum Einsatz. Das Objektiv verfügt über einen Bildstabilisator. Darüber hinaus verfügt die Lumix LX100 über 49 Autofokusmessfelder und einer Serienbildgeschwindigkeit mit bis zu 40 Bildern die Sekunde. Videosequenzen werden in UHD-Auflösung mit 25 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Der drei Zoll große Monitor löst Inhalte mit 921.000 Bildpunkten auf. Für die Aufnahme steht dem Nutzer ein elektronischer Sucher zur Seite. Kabellose Verbindungen werden mittels WLAN und NFC hergestellt. Wie auch bei der Lumix GM5, ist auch der LX100 ein externer Blitz dem mitgelieferten Zubehör inkludiert.

Die Lumix LX100 soll ab Oktober erhältlich sein, einen Preis nannte Panasonic zur Messe vorerst nicht.

Panasonic Lumix LX100

Als Nachfolger der Lumix GM1 zielt auch die GM5 auf Kompaktheit ab. Das Magnesiumgehäuse ist 98,5 × 59,5 × 36,1 Millimeter (B × H × T) klein und wiegt mit eingelegter SD-Karte sowie Akku 211 Gramm. Dessen ungeachtet ist die Lumix GM5 mit einem elektronischen Sucher mit 1,2 Millionen Bildpunkten, der 100 Prozent des Bildfeldes abdeckt, ausgestattet. Der Live-MOS-Sensor im FourThirds-Format bietet 16 Megapixel. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei ISO 100 bis 25.600.

Der Kontrast-Autofokus des Sensors arbeitet mit 23 Messfeldern und kann auch über das drei Zoll große Touch-Display mit 921.000 Bildpunkten betätigt werden. Ein hybrides Verschlusssystem ermöglicht mit einem mechanischen Schlitzverschluss Belichtungszeiten von 1/500 bis 60 Sekunden, der elektronische Verschluss schafft 1/16.000 Sekunde. Videos werden bei Full-HD-Auflösung mit 50 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Ein externer Aufsteckblitz sowie WLAN runden die Ausstattung ab.

Die Panasonic Lumix GM5 wird ab November in den Farben Schwarz und rot zu einer derzeit noch unbekannten Preisempfehlung verfügbar sein.

Panasonic Lumix GM5
Panasonic Lumix GM5 mit aufgestecktem Blitz
Panasonic Lumix GM5 mit aufgestecktem Blitz
Panasonic Lumix GM5 mit aufgestecktem Blitz
Panasonic Lumix GM5 mit aufgestecktem Blitz