Photoshop : Adobes Bildbearbeitung kommt auf Chromebooks

, 23 Kommentare
Photoshop: Adobes Bildbearbeitung kommt auf Chromebooks
Bild: Google

Um die Creative Cloud auch auf Chromebooks anbieten zu können, die nicht über besonders leistungsfähige Hardware verfügen, nutzt Adobe Streaming-Technologie. Den Anfang macht Photoshop in einer Beta-Version, weitere Produkte sollen bald folgen.

Die Teilnahme an der Beta ist zurzeit noch an einige Voraussetzungen geknüpft: Die zahlenden Creative-Cloud-Mitglieder müssen aus Nordamerika kommen, in einer Bildungsorganisation (etwa Schule oder Universität) verankert sein und das Bewerbungsverfahren für einen Zugang nimmt laut Adobe mehrere Wochen in Anspruch.

Photoshop Streaming läuft komplett in der Cloud, der Zugang ist über den Browser Chrome möglich. Abseits der Chromebooks wird lediglich Windows 7 und 8 unterstützt, wobei mindestens Chrome 35 installiert sein muss. Für die Datenübertragung per Streaming ist ein Internetzugang mit mindestens 5-Mbit/s-Downstream mit einer maximalen Latenz von 250 ms notwendig.

Photoshop auf einem Chromebook
Photoshop auf einem Chromebook (Bild: Google)

Der vollständige Funktionsumfang steht per Streaming derzeit nicht zur Verfügung. Einige GPU-intensive Funktionen bleiben vorerst der Desktop-Version vorbehalten, die Druckfunktionen werden ebenfalls nachgeliefert.