Die Sims 4 : Day-One-Patch behebt zahlreiche Fehler

, 53 Kommentare
Die Sims 4: Day-One-Patch behebt zahlreiche Fehler

Ein klassisches Update zum Erscheinungstermin behebt zahlreiche Fehler in Maxis „Lebenssimulation“ Sims 4. Das ab heute im Handel erhältliche Spiel litt in der ersten Verkaufsversion unter anderem an einem Fehler, der Abstürze provozierte, „weil Zäune für Zimmer gehalten wurden“.

Ähnlich humorig lesen sich auch die übrigen Fehlerbehebungen. Unter anderem friert der Titel nicht länger ein, wenn Sims ein Date mit dem Tod verabreden wollen: „Der Sensenmann liebt dich immer noch, Baby, aber er ist einfach zu beschäftigt, mit jedem liebeskranken Sim auszugehen, der um seine Aufmerksamkeit buhlt“, heißt es von Seiten EA. Besonders problematisch war offenbar die Implementation von Babys. Behoben wurden Bugs, bei denen „Babys in Haushalts-Inventaren stecken blieben“, das Verlassen des Bau-Modus unmöglich machten, unspielbare Haushalte provozierten oder sich ungewollt vervielfältigen. Die vollständigen Patch-Notes hat EA auf einer Support-Seite veröffentlicht.

In welchem Zustand sich das Spiel derzeit befindet, wird sich erst in den nächsten Tagen feststellen lassen. Vorab hat EA keine Testmuster an die Presse vergeben. Vorspieler („Let's player) wurden hingegen überpünktlich versorgt: Auf YouTube finden sich bereits zahlreiche Videos mit Spielszenen. Fans fürchteten im Vorfeld durch das Fehlen in den Vorgängern selbstverständlicher Elemente wie den Pools oder Kleinkindern eine aggressive DLC-Politik, zudem gab es Hinweise auf ein Premium-System analog zur Battlefield-Reihe.