Sony : SmartEyeglass ab März 2015 für Entwickler

, 18 Kommentare
Sony: SmartEyeglass ab März 2015 für Entwickler

Die von Sony das erste Mal auf der CES 2014 im Januar gezeigte SmartEyeglass, eine Alternative zu Google Glass, soll Entwicklern bis Ende März 2015 zur Verfügung stehen. Endanwender werden erst später zum Zuge kommen.

Anders als bei Google Glass wird das Bild bei Sonys Brille nicht außerhalb des Sichtfeldes projiziert, sondern legt sich vor den gesamten Blick des Anwenders. Die monochrome Darstellung erfolgt auf 419 × 138 Pixeln mit einer von Sony angegebenen Maximalhelligkeit von 1.000 cd/m². Der Durchlässigkeitsgrad der Brillengläser beträgt 85 Prozent. SmartEyeglass ist darüber hinaus mit einer 3-Megapixel-Kamera, Bluetooth 3.0 und WLAN 802.11b/g/n sowie einem Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kompass, Helligkeitssensor und Mikrofonen ausgestattet. Die Brille ist zu Android 4.1 oder höher kompatibel, wobei für die Video-Funktion mindestens Android 4.3 vorausgesetzt wird.

Sony SmartEyeglass Prototyp
Sony SmartEyeglass Prototyp

Bereits heute hat Sony eine Software Development Kit für Entwickler freigegeben, das erstes Experimentieren ermöglicht. Bis spätestens zum Ende des Fiskaljahres 2014, bei Sony Ende März 2015, müssen Entwickler mit dem Kauf der smarten Brille warten. Ein Preis wurde von Sony nicht angekündigt.

Beim Prototyp sind mehrere Komponenten wie die Batterie, ein Touch-Sensor, ein weiteres Mikrofon sowie ein Lautsprecher in ein externes per Kabel angebundenes Modul ausgelagert. SmartEyeglass wiegt ohne externe Einheit oder Kabel 77 Gramm. Das externe Modul wiegt laut Sony 44 Gramm.

Ob der bisher gezeigte Prototyp dem entspricht, was Entwickler nächstes Jahr in den Händen halten können, ist ebenfalls nicht bekannt.

Sony SmartEyeglass