3/6 Synology DS415+ im Test : Viele Daten schnell verschlüsselt

, 138 Kommentare

Benchmarks

Im Folgenden sind die Testergebnisse der Synology DS415+ in mehrere Untergruppen gegliedert. Sowohl die Lese- und Schreibgeschwindigkeit bei normalem Dateitransfer als auch bei aktivierter Verschlüsselung werden betrachtet. Die Lautstärke und die Leistungsaufnahme werden ebenso wie das Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis der NAS gesondert behandelt. Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können über die Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden. Die Einzelheiten zur Testmethodik, die den Ergebnissen zugrundeliegt, sind in einem gesonderten Artikel „So testet ComputerBase NAS-Systeme“ zusammengefasst.

Dateitransfer

Die DS415+ kann sich sowohl bei den realen Übertragungstests als auch bei den Messungen mit Intels NAS Performance Toolkit an die Spitze des Testfeldes setzen. Einzig der Abstand ist unterschiedlich. Bei realen Schreib- und Lesevorgängen ist die DS415+ minimal schneller als die DS415play, DS414 und QNAP TS-451. Beim Übertragen einer großen Datei limitiert bei allen Systemen in diesem Test die einzelne LAN-Schnittstelle.

In Intels NAS Performance Toolkit kann sich die DS415+ deutlich absetzen. Ihr Vorsprung auf die QNAP TS-451, die mit der DS415play gleichauf liegt, beträgt im Durchschnitt zwölf Prozent.

Auf der nächsten Seite: Verschlüsselung