Titanfall : Respawn stockt auf 16 Spieler auf

, 49 Kommentare
Titanfall: Respawn stockt auf 16 Spieler auf

Das sechste Update für Titanfall fügt dem Ego-Shooter einen neuen Spielmodus hinzu: Wie vor Veröffentlichung von vielen Fans gewünscht, wird im „Pilot Skirmish“ die Anzahl der menschlichen Spieler von zwölf auf sechzehn erhöht. Der Patch soll noch im Laufe des Tages ausgeliefert werden.

Im Vorfeld hatte Entwickler Respawn Entertainment die vergleichsweise geringe Spielerzahl mit der durch Titans und KI-Soldaten bereits hohen Actiondichte begründet, zwölf Spieler hätten sich in Tests als das Optimum herausgestellt. Folgerichtig verzichtet der neue Modus auf beides; in „Pilot Skirmish“ treten ausschließlich Piloten ohne Robo- oder KI-Freunde gegeneinander an. Der mit dem letzten Update eingeführte Modus „Marked For Death“ wird zudem nicht wie geplant ersetzt, sondern gehört nun aufgrund seiner Beliebtheit zu den permanenten Modi des Spiels.

Weitere Änderungen des Updates umfassen Einstellungen für farbenblinde Spieler und weitere Möglichkeiten, Burn Cards im seit Update 5 verfügbaren Schwarzmarkt zu kaufen. Die neue, ultra-seltene Karte „Roll the Dice“ erlaubt es dabei, mitten im Match auf die gesamte Kartensammlung zuzugreifen. Zudem sorgt eine Auto-Fill-Funktion zukünftig dafür, dass sich stets Karten im eigenen Deck befinden. Um der Flut an Boni für High-Level-Spieler entgegenzuwirken, wird mit dem Update der Wechselkurs zwischen Erfahrungspunkten und Credits angepasst. Der Verkauf von seltenen Burn Cards bringt im Gegenzug künftig den doppelten Erlös ein.

Wer einem laufenden Spiel beitritt, bekommt künftig, anders als vorzeitig verschwindende Spieler, ab der Halbzeit keinen Punkt für ein verlorenes Match angerechnet, gezählt wird nur, wenn das eigene Team gewinnt. Respawn will mit dem Patch außerdem die Auslastung von Prozessoren mit mehreren Rechenkernen sowie das Matchmaking in den Bereichen Geschwindigkeit und Balancing verbessert haben.