Breitbandanbieter : United Internet will Versatel vollständig übernehmen

, 22 Kommentare
Breitbandanbieter: United Internet will Versatel vollständig übernehmen

Der Breitbandanbieter United Internet hat angekündigt, den Netzbetreiber Versatel vollständig zu übernehmen. Wenn die Kartellbehörden den Kauf genehmigen, würde der Inhaber von 1&1 seine Position als zweitgrößter deutscher DSL-Anbieter nach der Deutschen Telekom festigen.

Mit der Übernahme von Versatel erhält United Internet Zugriff auf das mit rund 37.000 km Länge zweitgrößte Glasfasernetz in Deutschland. Laut der offiziellen Mitteilung ist das Netz in 226 Städten verfügbar, darunter 19 der 25 größten deutschen Städte. Über 5.000 Standorte von Firmen und Institutionen sollen direkt an das Glasfasernetz von Versatel angeschlossen sein.

Hinzu kommen rund 440.000 ADSL- und SDSL-Anschlüsse, sodass die Anzahl der DSL-Kunden von der United-Internet-Gruppe auf insgesamt 4,12 Millionen steigt. Dennoch ist die Deutsche Telekom mit 12,36 Millionen Breitbandanschlüssen nach wie vor der dominierende Internetanbieter in Deutschland.

United Internet ist bereits seit Ende 2012 mit 25,1 Prozent an Versatel beteiligt. Der Rest befindet sich bislang im Besitz von Fonds, die von der Private-Equity-Gesellschaft KKR beraten werden. Mit dieser hat sich United Internet nun auf einen Kaufpreis von 586 Millionen Euro für die übrigen 74,9 Prozent verständigt. Laut United Internet soll die Übernahme im Oktober abgeschlossen werden. Bislang stehe diese noch „unter dem üblichen Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden“.

Neben 1&1 soll Versatel weiterhin als eigenständige Marke erhalten und das Firmengeschäft sogar ausgebaut werden. In den Ausbau der DSL-Infrastruktur von Versatel will United Internet bis 2019 voraussichtlich 145 Millionen Euro investieren.