Breitbandausbau : 10 Gbit/s über Glasfaser feiern Auftakt in Südkorea

, 222 Kommentare
Breitbandausbau: 10 Gbit/s über Glasfaser feiern Auftakt in Südkorea
Bild: download.intel.com

Der Telekommunikationsanbieter SK Broadband wird auf der Plenipotentiary-Konferenz Glasfaseranschlüsse mit einer Geschwindigkeit von 10 Gbit/s vorstellen. Das berichtet Techspot. Mit einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 23,6 Mbit/s genießen die Südkoreaner bereits heute den weltweit schnellsten Internetzugang (PDF, S. 14)

Die Geschwindigkeit übertrifft die Geschwindigkeit des nur regional verfügbaren Google Fiber um das Zehnfache, der Download von einem Gigabyte benötigt mit einer solchen Anbindung in der Theorie lediglich 0,8 Sekunden. Im Vergleich zur bisherigen Durchschnittsgeschwindigkeit in Südkorea bieten die Glasfaserverbindungen eine 400 Mal höhere Geschwindigkeit. 100 Mbit/s garantierte Mindestbandbreite kosten in Südkorea ohne Vertragslaufzeit monatlich 25 Euro (exkl. MwSt.).

Die maximale Geschwindigkeit wird nicht in allen Haushalten zur Verfügung stehen, allerdings sind in Südkorea über 60 Prozent der Haushalte mit einem FTTH/B-Anschluss (Fibre To The Home bzw. Building) angebunden und der Glasfaserausbau wird sukzessive vorangetrieben. In Deutschland sind hingegen lediglich knapp 300.000 Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen und der Glasfaserausbau verläuft stockend. Die Deutsche Telekom bietet seit der IFA 2014 maximal 200 Mbit/s über Glasfaser an. VDSL erreicht maximal 100 Mbit/s über Vectoring. Der durchschnittliche Internetanschluss in Deutschland ist 8,1 Mbit/s schnell (PDF, S. 27). Die Bundesnetzagentur hat die deutsche Internet-Landschaft im April 2013 auf Basis eines bundesweiten Breitband-Tests detailliert dargestellt.

Im Februar 2014 hatte Google verkündet, mit Google Fiber innerhalb der nächsten zwei Jahre ebenfalls eine Geschwindigkeit von 10 Gbit/s anzubieten.