Apple iPhone : Gesperrte Smartphones per IMEI oder SNR identifizierbar

, 57 Kommentare
Apple iPhone: Gesperrte Smartphones per IMEI oder SNR identifizierbar

Mit iOS 7 führte Apple die Aktivierungssperre für iPhone, iPad und iPod touch ein, welche im Falle des Diebstahls oder Verlusts das entsprechende Gerät aus der Ferne ortet oder unbrauchbar macht. Über eine eigens eingerichtete Seite lässt sich nun online prüfen, ob ein Mobilgerät gesperrt ist oder nicht.

Da der Verkauf gestohlener Apple-Geräte über Onlineplattformen stark zugenommen hatte, hatte Apple im September 2013 die Aktivierungssperre eingeführt. Seit iOS 8 ist sie standardmäßig aktiviert, sobald eine Apple-ID eingegeben wird. Seit Mai 2014 sind Smartphone-Hersteller in Minnesota dazu verpflichtet, einen „Kill Switch“ einzubauen, Kalifornien folgte diesem Beispiel Ende August. Die Diebstahlsicherung zeigt Wirkung: Sechs Monate nach Einführung wurden in New York City 17 Prozent (PDF) weniger iPhones gestohlen.

Auf iCloud.com lässt sich anhand der Seriennummer oder IMEI der Status der Aktivierungssperre überprüfen, beide Nummern lassen sich auf der Gehäuserückseite ablesen.

Besondere Bedeutung kommt diese Möglichkeit der Überprüfung im Gebrauchthandel zu: Die Wahrscheinlichkeit, ein gestohlenes iPhone zu erwerben, lässt sich deutlich verringern und der Käufer kann vorab prüfen, ob die Aktivierungssperre entfernt wurde. Sollte es ein ehrlicher Verkäufer versäumen, das Mobilgerät von seiner Apple-ID zu entkoppeln, kann er dies auch im Nachhinein noch veranlassen. Die Entkopplung kann nämlich ohne physischen Zugriff auf das Gerät über die „Mein iPhone suchen“-Funktion erfolgen.