AMD : „Excavator“-Kerne mit „Carrizo“ schon im Dezember

, 84 Kommentare
AMD: „Excavator“-Kerne mit „Carrizo“ schon im Dezember
Bild: s7d2.scene7.com

Fast exakt ein Jahr nach der Vorstellung von „Kaveri“ für Desktop-PCs im Januar 2014 sollen noch in diesem Jahr die Nachfolger mit dem Codenamen „Carrizo“ erscheinen. Die neuen „Excavator“-Kerne werden als letzte Ausbaustufe das Modulkonzept bieten, bei der Fertigung bleibt jedoch alles beim alten.

Das Branchenblatt DigiTimes berichtet von einer frühstmöglichen Vorstellung bereits im Dezember 2014. Das Blatt spricht von „Carrizo-L“ als Nachfolgelösung für „Beema“ und „Mullins“ bei Tablets und Einsteiger-Notebooks. Damit würde Carrizo nicht nur Kaveri sondern auch die kleinen APUs ersetzen. Das darf allerdings bezweifelt werden. Wahrscheinlicher ist eine Ablösung von „Beema“, die bisher mit zwei und vier Kernen bei 10 bis 15 Watt TDP unterwegs sind. „Carrizo“ soll mit TDPs von 12 bis 35 Watt unterwegs sein, entsprechende Low-Power-Designs könnten die größeren, auf „Puma“ basierenden APUs ersetzen. Als Nachfolger für „Mullins“ mit TDPs von maximal lediglich 4,5 Watt dürfte das Groß-Kern-Design trotz halbiertem L2-Cache und fehlendem L3-Cache jedoch kaum geeignet sein.

Die Nachfolger für die großen Kerne und damit „Kaveri“ soll im März 2015 an den Start gehen. DigiTimes nennt dabei noch einmal die bereits bekannten technischen Eckdaten wie maximal DDR3-2133-Unterstützung. Die gesamte APU wird demzufolge weiterhin in 28 nm gefertigt.

AMD „Carrizo“ für Notebooks und AiO
AMD „Carrizo“ für Notebooks und AiO (Bild: chinese.vr-zone.com)