3/3 Apple iPhone 6 im Test : Das kleine große neue iPhone

, 443 Kommentare

Fazit

Mit dem iPhone 6 (Plus) bedient Apple im Jahr 2014 das erste Mal Freunde großer Displays. Apple weicht von seinem bisherigen Standpunkt ab und wagt sich mit Erfolg auf bisher unbekanntes Terrain. Das iPhone 6 überzeugt durch seinen pfeilschnellen Prozessor und zeigt trotz weniger Kerne, Takt und Arbeitsspeicher der Android-Konkurrenz eindrucksvoll, welche Ergebnisse mit vernünftiger Optimierung erzielt werden können. Ein sehr gutes Display und eine Kamera, die hübsche Fotos schießt und spaßige Zeitlupenaufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde ermöglicht, runden das Paket ab. Die potente Technik verpackt Apple mit hervorragender Verarbeitung in einem sehr hochwertigen Gehäuse.

Apple iPhone 6
Apple iPhone 6

Mit iOS 8 erfahren sowohl Nutzer als auch Entwickler größere Freiheit, Besitzer von Macs und/oder iPads profitieren zudem von geräteübergreifenden Funktionen. Nicht zuletzt ist Touch ID in puncto Komfort den Fingerabdrucksensoren den Mitbewerbern immer noch voraus. Mit dem Bezahldienst Apple Pay, dem während der iPhone-6-Vorstellung viel Bühnenzeit gewidmet wurde, kann der Sensor in Deutschland vorerst nicht kombiniert werden, womit eine der wichtigsten neuen Funktion schlicht wegfällt. Neues gibt es auch bei der Laufzeit nicht zu berichten, diese ist weiterhin nur durchschnittlich.

Und wie in den Jahren zuvor lässt sich Apple sein Vorzeigeprodukt kostspieliger bezahlen als die Konkurrenz. Während bei dieser die Preise oftmals schon zum Marktstart weit unter der Preisempfehlung liegen, bleiben bei Apple die Preise auch mehrere Monate nach Verkaufsstart stabil. Diese Eigenschaft macht iPhones aber auch interessant für einen späteren Wiederverkauf.

Android-Nutzer, die nicht auf große Bildschirme verzichten möchten, könnte Apple dieses Jahr das erste Mal auf die andere Seite locken. Interessant ist das iPhone 6 primär aber für Nutzer eines iPhone 5, die nach einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren auf ein neues Modell umsteigen möchten. Wer vor einem Jahr ein iPhone 5S zum Vollpreis gekauft hat, muss die neue Generation noch nicht fürchten.

Wer vor allem beim Kauf ohne Vertrag über die Preisspanne von 700 (16 GB) bis 900 Euro (128 GB) hinwegsehen kann, erhält mit dem iPhone 6 ein enorm stimmiges Gesamtpaket aus Top-Hardware und einem modernen Betriebssystem mit sehr vielen Apps. Einen wirklichen Makel gibt es nicht.

Apple iPhone 6 (64 GB)
Produktgruppe Smartphones, 05.10.2014
  • Display++
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung++
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • hervorragende Verarbeitung
  • hochwertige Materialwahl
  • sehr gutes Display
  • sehr schneller A8-SoC
  • optimiertes iOS 8
  • gute Kamera mit 240-FPS-Zeitlupenfunktion
  • Touch ID ist weiterhin der Maßstab
  • NFC vorerst nutzlos
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Akku fest verbaut

Verfügbarkeit & Preise

Das iPhone 6 ist seit dem 19. September 2014 in den Farben Spacegrau, Silber und Gold erhältlich. Der UVP der 16-GB-Version liegt bei 699 Euro, 64 und 128 Gigabyte kosten 100 respektive 200 Euro mehr. Im Preisvergleich liegt die von ComputerBase getestete Variante mit 64 Gigabyte in Spacegrau bei rund 790 Euro.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.