Bose : Audio-Produkte sollen nicht mehr in Apple Stores angeboten werden

, 86 Kommentare
Bose: Audio-Produkte sollen nicht mehr in Apple Stores angeboten werden
Bild: Bose

Produkte von Bose wie etwa Lautsprecher oder Kopfhörer sollen nicht länger in den Einzelhandelsgeschäften von Apple angeboten werden. Die Entscheidung soll in Zusammenhang mit der Übernahme von Beats Electronics stehen, die vergleichbare Produkte anbieten.

Basierend auf einer angeblich vertrauenswürdigen und mit der Materie vertrauten Quelle berichtet das Apple-Portal MacRumors, dass Apple die kommenden Tage Mitarbeiter der Stores anweisen wird, die Produkte im Laufe der nächsten Woche aus den Regalen und anderen Ausstellungsflächen zu entfernen. Ob auch der Online-Shop von dieser Maßnahme betroffen sein wird, geht aus dem Bericht nicht hervor. Aktuell werden Bose-Produkte dort noch prominent neben Angeboten von Beats Electronics geführt.

Grund der Verbannung aus den Apple Stores soll das mit der Übernahme von Beats Electronics entstandene eigene Angebot an Kopfhörern und Lautsprechern der gehobenen Preisklasse gewesen sein. Die Beats-Kopfhörer Solo2, Studio und Pro kosten zwischen 200 und 400 Euro, Apples eigene Serien kosten hingegen maximal 80 Euro. Allerdings bietet Apple neben Bose auch von anderen Herstellern Zubehör an, das in der Preisklasse von Beats spielt und der eigenen Marke Konkurrenz machen könnte. Zu nennen sind hier unter anderem Produkte von Bowers & Wilkins und Sennheiser.

Bose SoundLink
Bose SoundLink (Bild: Bose)

Das Portal MacRumors weist aber darauf hin, dass zwei weitere Gründe bei der Entscheidung eine Rolle gespielt haben könnten. Bose hat mit der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL einen Sponsoringvertrag abgeschlossen, der es Spielern verbietet, andere Kopfhörer als die von Bose vor laufender Kamera, beim Training sowie vor und bis zu 90 Minuten nach dem Spiel zu tragen. Zum Streit soll es gekommen sein, weil viele der Athleten laufende Sponsoringverträge mit Beats haben. Erst kürzlich hatte Microsoft Apple in Form des iPads aus der NFL verbannt, indem man mit der Liga-Spitze einen Exklusivvertrag abschließen konnte, der das Surface zum „Official Tablet of the NFL“ machte.

Weiteres Konfliktpotential steckt in einem Patentstreit zwischen Bose und Beats. Bose wirft Beats derzeit vor, fünf Patente aus dem Bereich Geräuschunterdrückung zu verletzen. Der Hersteller strebt ein Unterlassungsurteil an, das ein Verbot der Produktion und des Verkaufs der Beats-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zum Ziel hat. Darüber hinaus verlangt Bose Schadenersatz.