Intel : Rekordquartal mit Umsatz- und Gewinnsteigerung

, 46 Kommentare
Intel: Rekordquartal mit Umsatz- und Gewinnsteigerung
Bild: intel.com

Die sehr hohen Erwartungen der Analysten und Börsianer konnte Intel am Abend nach Börsenschluss mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen für die Monate Juli bis September 2014 noch übertreffen. Unterm Strich wuchs der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Mrd. US-Dollar, der Gewinn legte ebenfalls um über 300 Mio. zu.

Vorab war bereits von einem guten dritten Quartal mit rund 14,44 Milliarden US-Dollar Umsatz ausgegangen worden, Intel toppte die Zahlen jedoch noch und verbuchte exakt 14,554 Milliarden US-Dollar. Parallel zur Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent legte der Gewinn um zwölf Prozent auf nunmehr 3,317 Milliarden US-Dollar zu – auch dort wurden die Erwartungen noch einmal leicht übertroffen. Die positiven Zahlen von Intel, die traditionell den Reigen der Quartalszahlen der IT-Branche eröffnen, gelten als wichtiger Indikator für das laufende Geschäft.

Traditionell gut läuft bei Intel das PC-Geschäft. Die Client-Sparte konnte den Netto-Umsatz von 8,44 auf 9,19 Milliarden US-Dollar steigern, das Server-Geschäft wuchs deutlich von 3,18 auf 3,70 Milliarden US-Dollar Umsatz. Auch bei der Abteilung rund um das „Internet der Dinge“ steht ein Umsatzwachstum von 464 auf 530 Millionen US-Dollar im Quartalsbericht. Alle diese Bereiche erwirtschaften teilweise massive operative Gewinne, 4,12 Mrd. US-Dollar bei PCs dank 15 Prozent mehr verkauften CPUs als im gleichen Quartal des Vorjahres zu lediglich fünf Prozent geringeren Durchschnittspreisen, 1,92 Mrd. US-Dollar bei Servern (sechs Prozent gestiegene Stückzahlen, neun Prozent höherer Preis) sowie noch 153 Mio. beim Internet der Dinge. Unterm Strich stieg der operative Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent.

Das größte Problemkind von Intel ist und bleibt das Smartphone- und Tabletgeschäft, welches laut Pressemitteilung lediglich eine Million US-Dollar Umsatz gemacht hat – im „Einklang mit den Erwartungen“, wie es heißt. Die Verluste, die die Mobile & Communications Group angehäuft hat, belaufen sich in diesem Quartal auf erneut mehr als eine Milliarde US-Dollar. In den ersten neun Monaten des Jahres 2014 schreibt Intel auf diese Abteilung bei einem Umsatz von nur 208 Millionen US-Dollar 3,096 Milliarden US-Dollar rote Zahlen. Den andauernden Gerüchten rund um eine mögliche Einstellung dieses Geschäftszweiges wird dies neue Nahrung geben.

Im abgelaufenen Quartal hat Intel für 4,2 Milliarden US-Dollar Aktien zurückgekauft und trotz der negativen Schlagzeilen rund um Entlassungen und Standortschließungen rund 1.000 Mitarbeiter eingestellt. Laut Quartalsbericht arbeiten jetzt (wieder) 106.000 Arbeitnehmer im Konzern. Für das aktuelle Abschlussquartal des Jahres 2014 erwartet Intel einen Umsatz von 14,2 bis 15,2 Milliarden US-Dollar, mit ähnlich hoher Marge.