„Kepler“ im Ausverkauf : Die GeForce GTX 770 fällt im Preis auf 200 Euro

, 165 Kommentare
„Kepler“ im Ausverkauf: Die GeForce GTX 770 fällt im Preis auf 200 Euro

Seit Einführung der GeForce GTX 980 und GTX 970 herrscht reichlich Bewegung bei den Preisen für Grafikkarten. Die neuen „Maxwell“-Modelle ersetzen ältere „Kepler“-Karten, die massiv im Preis sinken. Eine GeForce GTX 770 kostete vor „Maxwell 2.0“ noch 260 Euro, jetzt ist sie ab 200 Euro zu haben.

Für 199 Euro ist die Gainward GeForce GTX 770 mit 2 GB Speicher bei mehreren Händlern zu haben, deren Preis innerhalb von zwei Wochen um 23 Prozent nachließ. Andere Modelle der GTX-770-Familie vergünstigten sich in den letzten Tagen ebenfalls stark und sind ab 230 Euro erhältlich.

GTX 770 von Gainward sinkt auf 199 Euro
GTX 770 von Gainward sinkt auf 199 Euro

Der Grund für den Preisverfall ist klar: Die älteren Modelle werden durch die neuen „Maxwell“-Karten abgelöst und Restbestände werden mit Hilfe niedrigerer Preise abverkauft.

Auch die GeForce GTX 780 sank seit Veröffentlichung von GTX 970 und 980 massiv im Preis und ist aktuell ab 283 Euro lieferbar. Ähnlich sieht es bei der GTX 780 Ti aus, die schon im September – als Vorbote für die Maxwell-Modelle – von rund 600 auf 429 Euro sank und jetzt ab 360 Euro verkauft wird.

Auch im AMD-Lager führte die Einführung der Maxwell-Grafikkarten zu Preisanpassungen nach unten. Der Preis der Radeon R9 290X fiel innerhalb eines Monats um etwa 20 Prozent auf jetzt nur noch 330 Euro. Die R9 290 kostete vor vier Wochen noch gut 300 Euro und ist nun ab 260 Euro lieferbar.

Update 20:24 Uhr  Forum »

Der Preis von 199 Euro für die GTX 770 von Gainward war nur von kurzer Dauer. Offenbar ist die Grafikkarte bei den Händlern, die diesen Preis aufgerufen hatten, inzwischen ausverkauft. Das günstigste Angebot liegt nun bei 235 Euro. Für 230 Euro ist das Modell mit „Phantom“-Kühler vom gleichen Hersteller zu haben, das zudem mit 4 GB doppelt so viel Speicher besitzt.