Quartalszahlen : LG setzt 16,8 Millionen Smartphones ab

, 19 Kommentare
Quartalszahlen: LG setzt 16,8 Millionen Smartphones ab
Bild: LG

Der Smartphone-Sparte von LG geht es immer besser: Mit 16,8 Millionen Geräten konnten im dritten Quartal 39 Prozent mehr Einheiten als im gleichen Quartal des Vorjahres abgesetzt werden. Umsatz und Gewinn sind ebenfalls gestiegen.

Für das dritte Geschäftsquartal steht unterm Strich ein Umsatz von 14,92 Billionen Won, umgerechnet rund 14,54 Milliarden US-Dollar. Vor einem Jahr lag der Umsatz noch bei 13,89 Billionen Won, damals entsprach dies etwa 12,51 Milliarden US-Dollar. Der Reingewinn ist im Jahresvergleich von 109 auf 203 Milliarden Won (196,34 Millionen US-Dollar) geklettert. Die Kluft zwischen riesigem Umsatz und vergleichsweise kleinem Gewinn ist somit zwar weiterhin vorhanden, die Geschäftsergebnisse fallen in jüngster Vergangenheit aber immer besser aus.

Der aktuelle Quartalsumsatz von 14,92 Billionen Won setzt sich primär aus 4,71 Billionen Won aus der Sparte Home Entertainment, 4,25 Billionen Won im Bereich Mobile Communications, 2,91 Billionen Won aus dem Segment Home Appliance und 0,93 Billionen Won aus der Sparte Air-Conditioning & Energy Solution zusammen. Zugpferd ist das Smartphone-Segment, das mit einem Umsatz von 4,25 von ehemals 3,05 Billionen Won am stärksten wachsen konnte.

Für das vierte Quartal 2014 erwartet LG höhere Verkaufszahlen bei UHD-Fernsehern und erhofft sich zudem eine bessere Profitabilität, auch bei OLED-Fernsehern. Das Smartphone-Segment soll laut Vorhersage im Bereich LTE wachsen. Allerdings schätzt LG die Konkurrenz als sehr stark ein und auch der Konkurrenzkampf über den Preis bereitet LG Sorgen.