G3 Screen : LG setzt mit Nuclun wie Samsung auf eigenen SoC

, 26 Kommentare
G3 Screen: LG setzt mit Nuclun wie Samsung auf eigenen SoC

LG wird in Zukunft, wie auch Kontrahent Samsung, auf eigene SoCs in Smartphones setzen. Mit dem „Nuclun“ präsentiert der Hersteller ein Äquivalent zu Samsungs Exynos-Serie, das ebenfalls auf dem big.LITTLE-Konzept von ARM basiert. Erstmals Verwendung findet die Eigenentwicklung im LG G3 Screen mit 5,9-Zoll-Bildschirm.

Der Nuclun 500 setzt als erstes Modell der Serie auf vier Cortex-A15-Kerne mit 1,5 GHz für Anwendungen mit hohem und vier Cortex-A7-Kerne mit 1,2 GHz für Anwendungen mit niedrigem Leistungsbedarf. Wie viele der Kerne jeweils zum Einsatz kommen, hängt von der Anwendung ab. Das soll den Energieverbrauch weiter drücken, verspricht der Hersteller. Ob alle acht Kerne wie bei Samsung auch simultan zum Einsatz kommen können, ließ LG offen.

LGs erster Smartphone-SoC: Der Nuclun 500
LGs erster Smartphone-SoC: Der Nuclun 500 (Bild: LG)

Ein eigenes Funkmodem bietet Nuclun nicht. LG setzt wie beim G3 Cat.6 auf Technik von Qualcomm und bietet über LTE eine maximale Geschwindigkeit von 225 Mbit/s im Download. Informationen zur im SoC verbauten Grafikeinheit oder dem Fertigungsverfahren gab LG ebenso wenig bekannt wie zum zu erwartenden Anteil der Nuclun-SoCs im zukünftigen Produktportfolio.

Samsung setzt SoCs der Exynos-Serie nur in ausgewählten Serien ein, beim Flaggschiff Galaxy S4 oder S5 nur in bestimmten Märkten. Die Aktivitäten des Wettbewerbers reichen bis in das Jahr 2010 zurück, damals hießen die SoC noch Orion. Dr. Jong-Seok Park, Präsident und CEO von LG Mobile, erkärt: „Mit unserer intern entwickelten Lösung erreichen wir eine bessere vertikale Integration und können unsere Produktstrategie gegen stärkere Konkurrenz weiter diversifizieren. NUCLUN wird uns künftig mehr strategische Flexibilität geben.

Erstmals Verwendung findet der neue SoC im LG G3 Screen. Das Smartphone basiert beim Design und in wesentlichen Merkmalen auf dem LG G3, bietet mit 5,9 Zoll allerdings einen noch größeren Bildschirm. Hinsichtlich der Auflösung weicht das G3 Screen vom Ursprungsmodell ab: Anstelle von QHD mit 2.560 × 1.440 Pixeln kommt Full HD zum Einsatz. Wie zuletzt sowohl bei Samsung als auch bei LG wiederholt zu beobachten, wird die Version vorerst nur in Südkorea auf den Markt kommen.

LG G3 Screen LG G3 Cat. 6 LG G3
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.4
Display: 5,90 Zoll
1.080 × 1.920, 373 ppi
IPS
5,50 Zoll
1.440 × 2.560, 534 ppi
IPS, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch
Status-LED
SoC: LG Nuclun
4 × Cortex-A15, 1,50 GHz
4 × Cortex-A7, 1,20 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 805
4 × Krait 400, 2,46 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 801
4 × Krait 400, 2,46 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: ? Adreno 420
600 MHz
Adreno 330
578 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR3
3.072 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Variante
3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 16 / 32 GB (+microSD) 32 GB (+microSD) 16 / 32 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 2160p
Dual-LED, AF, OIS
13,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,4, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 2,1 MP, 1080p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓225 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.0 Low Energy
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, SlimPort, NFC, Infrarot
SIM-Karte: Micro-SIM
Akku: 3.000 mAh
austauschbar, kabelloses Laden
3.000 mAh (11,40 Wh)
austauschbar, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 81,8 × 157,8 × 9,50 mm 74,6 × 146,3 × 9,10 mm 74,6 × 146,3 × 8,90 mm
Schutzart:
Gewicht: 182 g 154 g 149 g
Preis: ab 239 € / ab 283 €