NVDIMM von SK Hynix : Erste DDR4-Module mit 16 GB ohne Datenverlust

, 42 Kommentare
NVDIMM von SK Hynix: Erste DDR4-Module mit 16 GB ohne Datenverlust
Bild: SK Hynix

Die Speichertechnik Non-Volatile Dual In-line Memory Module (NVDIMM) vereint die Geschwindigkeit von flüchtigem DRAM mit der Datenbeständigkeit von Flash-Speicher. SK Hynix kündigt DDR4-NVDIMMs mit 16 Gigabyte Kapazität an, die im kommenden Jahr in Serie produziert werden sollen.

Auf den Modulen werden DDR4-DRAM-Chips mit einer Kapazität von je 4 Gigabit eingesetzt, die in einem Prozess der „20-nm-Klasse“ gefertigt sind. Wie bei herkömmlichen DDR4-DIMMs liegt die Versorgungsspannung bei 1,2 Volt. Eine Transferrate von 2.133 Mbit/s über den 64 Bit breiten Datenbus wird genannt – ein Modul bietet somit eine Übertragungsrate von 17 GByte/s.

„Non-volatile“ ist die englische Bezeichnung für „nicht flüchtig“ oder „nicht löschbar“. Während DIMMs Daten nur temporär speichern und bei Stromverlust verlieren, bleiben die Daten bei NVDIMMs auch ohne Stromzufuhr erhalten. Dies wird durch den Einsatz von nicht flüchtigem NAND-Flash-Speicher ermöglicht, der im Gegensatz zu DRAM deutlich langsamer arbeitet, jedoch in diesem Fall nur zur Datensicherung dient. Ein auf dem NVDIMM verbauter Controller übernimmt die Verwaltung.

NVDIMM von SK Hynix
NVDIMM von SK Hynix (Bild: SK Hynix)

Vorserienmuster der DDR4-NVDIMMs mit 16 GB stehen für Unternehmenskunden von SK Hynix zur Verfügung. Den Beginn der Massenproduktion sieht der Hersteller für das erste Halbjahr 2015 vor. Haupteinsatzgebiet sind Server – im Konsumentenmarkt spielt die Technik bislang keine Rolle. Neben SK Hynix produziert auch Micron NVDIMMs. Zusammen mit weiteren Unternehmen der IT-Branche wurde zur Verbreitung der Technik die sogenannte NVDIMM Special Interest Group gegründet.