Netzteil : Passives Flex-ATX-Modell mit 240 Watt von Streacom

, 35 Kommentare
Netzteil: Passives Flex-ATX-Modell mit 240 Watt von Streacom
Bild: Streacom

Streacom baut das eigene Angebot an kompatiblen Netzteilen für kompakte HTPC-Gehäuse aus. Mit dem ZeroFlex ZF240 kündigt der Hersteller ein passives 240-Watt-Netzteil im platzsparenden Flex-ATX-Format an. Bei den Streacom-Gehäuse FC5 Evo, FC9 und FC10 soll das ZF240 externe Netzteile überflüssig machen.

Streacom macht bisher keine detaillierten Angaben zur Elektronik, verspricht aber dank der Nutzung des Netzteilgehäuses als Kühlfläche 240 Watt Dauerleistung im passiven Betrieb. Auf der +12-Volt-Leitung können davon maximal 168 Watt, also nur 70 Prozent der Nennleistung bereitgestellt werden. Auf der +3,3- und +5-Volt Leitung wird hingegen mit 33 respektive 50 Watt verhältnismäßig viel Leistung bereitgestellt.

Schon die vorgesehene Lastverteilung erschwert daher den Einsatz in platzsparenden Spiele-Rechnern. Diesen fehlt zudem ein Grafikkarten-Stromanschluss im PCIe-Format: Streacom stattet das Netzteil lediglich mit einem 20+4-Pol-ATX, einem 4-Pin-CPU- und einem Floppy-Anschluss sowie je zwei SATA- und Molex-Steckern aus. Damit eignet sich das Netzteil hauptsächlich für HTPCs ohne anspruchsvolle Erweiterungskarte.

Streacom ZeroFlex ZF 240
Streacom ZeroFlex ZF 240 (Bild: Streacom)

Der Hersteller verspricht für das ZF240 einen Wirkungsgrad von über 93 Prozent bei mittlerer Last. Ein 80Plus- oder EcoPSU-Zertifikat liegt bis dato nicht vor. Im ComputerBase-Preisvergleich ist das Netzteil bisher noch nicht gelistet. Eine unverbindliche Preisempfehlung hat Streacom bislang nicht genannt.