5/5 Acer Aspire Switch 10 FHD im Test : In Nischen eine Alternative zum Notebook

, 36 Kommentare

Fazit

Das Acer Aspire Switch 10 FHD gibt sich für seinen Preis unspektakulär, weder äußerst positive noch deutlich negative Aspekte treten in Erscheinung. Die Verarbeitung zeichnet sich für die Preisklasse solide, auch wenn diese an der ein oder anderen Stelle verbesserungswürdig ist. Performance und Darstellungsqualität überzeugen, lediglich die Laufzeiten hätten gerade für ein unabhängiges mobiles Arbeiten besser sein müssen. An die kleine Tastatur gewöhnt man sich als Nutzer schnell, auch wenn der Schreibkomfort nicht mit dem von höherpreisigen Notebooks mithalten kann.

Als Rechnerersatz taugt das Convertible nur in einem eng eingegrenzten Rahmen: Sofern sich dieser lediglich auf Office-Arbeiten und kürzere Texte beschränkt, lässt sich das Switch 10 FHD gut einsetzen, bei rechenintensiveren Aufgaben stößt es jedoch allzu schnell an seine Grenzen. Verantwortlich ist dafür nicht nur der verbaute Atom-Prozessor, sondern auch der mit zwei Gigabyte deutlich zu geringe Arbeitsspeicher. Zudem ist der zur Verfügung stehende interne Speicher schnell aufgebraucht, das Erweitern ist nur per SD-Karte oder mit einem externen Laufwerk möglich – letzteres würde jedoch wiederum die Mobilität einschränken und zudem den recht kleinen Akku höher belasten. Die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten ist ordentlich, bleibt jedoch hinter den Möglichkeiten von Net- und Notebooks zurück. Zudem fällt das Convertible durch eine schlechte Qualität der WLAN-Verbindungen und damit einhergehenden Verbindungsabbrüchen immer wieder negativ auf.

Als Multimedia-Tablet macht das Switch 10 FHD dagegen eine gute Figur. Full-HD-Videos spielt das Tablet ohne Fehler ab, bei im Windows Store veröffentlichten 3D-Spielen kommt die Intel-Grafikeinheit jedoch schnell an ihre Grenzen. Von aktuellen Desktop-Spielen sollte Abstand gehalten werden.

Acer Aspire Switch 10 im Test

Über allem steht am Ende jedoch eine Frage: Convertible oder Net-/Notebook? Die Entscheidung hängt von den jeweiligen Anforderungen des Nutzers ab:

Steht das mobile Arbeiten über einen ganzen Tag an oberster Stelle, zeigen sich die Schwächen des Switch 10 FHD. Selbst kleinere Netbooks bieten in der gleichen Preisklasse nicht selten einen – wenn auch nur geringfügig – größeren und auf Wunsch matten Bildschirm, wenn auch mit geringerer Auflösung. Hinzu kommen die oftmals bessere Tastatur, der größere Arbeits- sowie Festplattenspeicher und bessere Aufrüstmöglichkeiten – von der größeren Anzahl an Anschlüssen ganz zu schweigen. Das Gewicht dürfte dabei nicht selten identisch bleiben.

Ist der Nutzer hingegen auf der Suche nach einem günstigen, aber soliden Windows-Tablet, welches gelegentlich auch für das Schreiben kürzerer Texte und E-Mails herhalten muss, dann kann auch zum Switch 10 FHD gegriffen werden. Einen vollkommenen Rechnerersatz sollte der neue Besitzer jedoch nicht erwarten.

Acer Aspire Switch 10 FHD
Produktgruppe Tablets, 29.11.2014
  • Display+
  • Leistung ProduktivO
  • Leistung UnterhaltungO
  • LaufzeitO
  • VerarbeitungO
  • helles Display
  • zahlreiche Anschlüsse
  • geringer Speicher
  • kleiner Akku
  • schwacher Prozessor
  • geringe Grafikleistung

Bezugsquellen

Das Acer Aspire Switch 10 FHD mit einem Speicher von 32 GB (NT.L6JEG.004) ist aktuell für 349 Euro erhältlich. Für mehr Speicherplatz steht eine Variante mit 64 GB (NT.L6JEG.006) für knapp unter 400 Euro bereit. Darüber hinaus steht eine Variante mit einer 500-GB-Festplatte im Tastaturdock zur Verfügung (NT.L6HEG.004), welche für 449 Euro angeboten wird.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.