Akasa-Gehäuse : Dreimal lüfterlos für NUC und Mini-ITX

, 29 Kommentare
Akasa-Gehäuse: Dreimal lüfterlos für NUC und Mini-ITX
Bild: Akasa

Akasa erweitert die bereits bestehenden Gehäuse-Serien „Newton“ und „Euler“ um gleich drei Ableger, die in Gänze auf einen passiven Betrieb setzen. Neben der Kühlung ist der Hersteller ferner auf die Kompaktheit der Gehäuse bedacht. Diese äußert sich in drei unterschiedlichen Größen sowie Mainboard-Formfaktoren.

Allen gemein ist das passive Kühlprinzip, welches bereits bei der Vorgängerserie zum Einsatz kam. Durch äußere Kühlrippen an der Oberseite sowie den Seitenwänden wird die Wärmeableitung begünstigt. Unklar ist dabei, ob die jeweils verbaute CPU wie bei dem Akasa Newton (V) mittels Heatsink mit dem Gehäuse verbunden ist. Eine diesbezügliche Anfrage seitens ComputerBase gegenüber Akasa, sowie die Frage nach dem Gewicht jedes Einzelnen, brachte bislang keine Klarheit. Die Stromversorgung erfolgt extern.

Akasa Newton (V) – Kühlkonzept
Akasa Newton (V) – Kühlkonzept

Mit Abmessungen von 111 × 140 × 51 Millimeter zeigt sich das Akasa Newton L als kleinster Neuling. Viele technische Details gibt der Hersteller nicht preis. Es fasst Platinen im Format NUC, welche bisher ausnahmslos aus dem Hause Intel stammen. Größenbedingt nimmt das Newton L lediglich ein 2,5-Zoll-Laufwerk auf. Für Multimediaanwendungen verfügt es über einen Infrarotsensor.

Akasa Newton L
Akasa Newton L (Bild: Akasa)

Den Mini-ITX-Sektor bereichert Akasa um die Modelle Euler T und Euler M. Die optisch identischen Gehäuse unterscheiden sich indes hinsichtlich Größe, Laufwerksanzahl und Mainboard-Kompatibilität. Bietet das Euler T nur Mainboards im Format Thin-Mini-ITX Platz, fasst der größere Bruder Euler M herkömmliche Mini-ITX-Platinen. Als kompatible Modelle nennt Akasa derzeit jedoch nur drei Mainboards (Asus Z97I-PLUS / Gigabyte GA-Z97N-WIFI / ASRock Z97E-ITX/AC). Die I/O-Ports beider Euler-Sprösslinge definieren sich durch je zwei USB-3.0-Anschlüsse.

Akasa Euler T
Akasa Euler T (Bild: Akasa)
Akasa Euler M
Akasa Euler M (Bild: Akasa)

Hinsichtlich einer Verfügbarkeit sowie der Nennung einer unverbindlichen Preisempfehlung, hält sich Akasa bedeckt. Denkbar wäre eine preisliche Anlehnung an die Vorgängermodelle Newton und Euler. So könnte das neue Newton L etwa den 50-Euro-Sektor anvisieren, während beim Euler T und Euler M mit einem Preis ab 80 Euro zu rechnen ist.

Akasa Newton L Akasa Euler T Akasa Euler M
Mainboard-Format: NUC Thin Mini-ITX Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 111 × 140 × 51 mm (0,79 Liter) 216 × 245 × 69 mm (3,65 Liter) 275 × 245 × 69 mm (4,65 Liter)
Material: Aluminium
Nettogewicht: 1,07 kg ?
I/O-Ports: 1 × USB 3.0 2 × USB 3.0
Einschübe: 1 × 2,5" (intern) 3 × 2,5" (intern) 4 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots:
Lüfter:
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: keine Angabe
GPU: keine Angabe
Netzteil: Unbeschränkt
Preis: 250 €