Amazon : Mit Kindle und E-Books in die Niederlande

, 9 Kommentare
Amazon: Mit Kindle und E-Books in die Niederlande
Bild: Bert Kaufmann (CC BY 2.0)

Amazon baut seine Marktpräsenz in Europa weiter aus. Ab sofort ist der Online-Händler auch in den Niederlanden vertreten, wenn auch bisher auf amazon.nl lediglich E-Books und die dazugehörigen Kindle-Lesegeräte zu erstehen sind. Das entspricht der üblichen Strategie.

1995 verkaufte Amazon in den USA das erste Buch über sein damals noch junges Online-Verkaufsportal und legte damit den Grundstein für einen Weltkonzern. Heute, fast 20 Jahre später, fängt das Unternehmen in den Niederlanden mit Büchern noch einmal von vorne an – der heutigen Zeit geschuldet allerdings in digitaler Form. Denn die seit heute freigeschaltete Webseite beschränkt sich in ihrem Angebot lediglich auf Kindle-Lesegeräte in Form des Kindle, Kindle Paperwhite und des neuen Kindle Voyage sowie den dazugehörigen Inhalten. Bei diesen kann der Kunde zum Start aus ca. 20.000 niederländischen Titeln sowie aus rund drei Millionen internationalen Büchern in digitaler Form wählen.

Amazon startet mit amazon.nl in den Niederlanden
Amazon startet mit amazon.nl in den Niederlanden

Im Bereich der Kindle-Reader muss der Kunde im Königreich jedoch tiefer in die Tasche greifen: Reichen auf amazon.de bereits 59 Euro für den Einstieg in die E-Book-Welt von Amazon aus, liegt die Hürde bei amazon.nl bei 80 Euro – anders als in Deutschland gibt es den über Eigenwerbung subventionierten Kindle in den Niederlanden nicht. Das neue Flaggschiff Kindle Voyage, das in der WiFi-Version in Deutschland für 199 Euro angeboten wird, ist mit 192 Euro in den Niederlanden hingegen günstiger. Was die Preise der digitalen Bücher anbelangt will sich Amazon laut seines Vice President für Kindle Europa, Jorrit van der Meulen, an die Vorgaben der Verlage halten, auch wenn das Unternehmen aufgrund der fehlenden Buchpreisbindung für E-Books nicht dazu verpflichtet ist.

Im Gegensatz zum restlichen E-Book-Markt in den Niederlanden, welcher im zweiten Quartal 2014 um 18 Prozent gestiegen ist und einen Anteil von 4,7 Prozent am gesamten Buchmarkt ausmacht, bietet Amazon seine E-Books mit dem bekannten Rechtemanagement an. Damit setzt das Unternehmen auf einen in den Niederlanden abfälligen Trend, denn lediglich eines von 50 digitalen Büchern wird hier noch mit einem sogenannten harten DRM versehen.

Diese Erschließung neuer Märkte ist nicht ungewöhnlich für Amazon, bereits zum Markteintritt in Brasilien startete das Unternehmen lediglich mit 150.000 digitalen Bücherinhalten, bevor rund zwei Jahre später auch gebundene Exemplare mit in das Sortiment aufgenommen wurden.