Assassin's Creed : Neue Treiber für Unity von AMD und Nvidia

, 51 Kommentare
Assassin's Creed: Neue Treiber für Unity von AMD und Nvidia

Assassin's Creed Unity ist eines der wichtigsten Spiele des Jahres 2014. Da wundert es wenig, dass sowohl AMD als auch Nvidia dem Actiontitel viel Aufmerksamkeit beimessen. Zwei Tage vor Veröffentlichung haben beide Hersteller angepasste Treiber zum Download bereitgestellt.

Bei Nvidia handelt es sich um den GeForce 344.65, der auch gleich mit einer WHQL-Zertifizierung daher kommt. Nvidia gibt bei der neuen Softwareversion nur an, dass es sich um den „Game Ready Treiber“ für Assassin's Creed Unity handelt. Weitere Unterschiede zum GeForce 344.60 werden nicht kommuniziert. Ab Windows Vista und ab der GeForce-GTX-400-Serie werden sämtliche Nvidia-Grafikkarten unterstützt.

AMD schickt den Catalyst 14.11.1 ins Rennen, der sich allerdings noch im Beta-Stadium befindet. Der Treiber soll dafür nicht nur die Geschwindigkeit in Assassin's Creed Unity sondern auch in Call of Duty: Advanced Warfare verbessern – AMD hatte in diesem Spiel bis jetzt knapp das Nachsehen gegenüber Nvidia. Laut AMD eignet sich der Treiber ab Windows 7, aber auch Windows Vista sollte mit ihm umgehen können. Allerdings ist eine Grafikkarte mit der GCN-Architektur Voraussetzung. Mindestens ein Radeon-HD-7000-Modell muss daher vorhanden sein.

Sowohl der Catalyst 14.11.1 als auch der GeForce 344.65 können aus dem ComputerBase-Downloadarchiv herunter geladen werden. Assassin's Creed: Unity erscheint am 13. November.

Downloads

  • AMD Crimson Edition

    4,4 Sterne

    AMD Crimson (ehemals: AMD Catalyst) ist der Treiber für alle Radeon-Grafikkarten.

    • Version 16.9.2 WHQL Deutsch
    • Version Beta 16.11.5 Hotfix Deutsch
    • +4 weitere
  • Nvidia GeForce-Treiber

    4,3 Sterne

    Die GeForce-Treiber unterstützen sämtliche aktuellen Nvidia-Grafikkarten.

    • Version 376.19 WHQL Deutsch
    • Version 375.20, Linux Deutsch
    • +8 weitere