Halo: The Master Chief Collection : Matchmaking mit anhaltenden Problemen

, 17 Kommentare
Halo: The Master Chief Collection: Matchmaking mit anhaltenden Problemen

Wie bei vielen anderen Spielen dieses Jahres wird auch der Start der Halo-Neuveröffentlichung auf der Xbox One von Problemen mit Serverfunktionen begleitet. Konkret funktioniert das Matchmaking der „Master Chief Collection“ trotz erster Updates nach wie vor nur eingeschränkt.

Auch nach ersten Patches für die Server-Software bereitet vor allem die Spielersuche Probleme. Bis eine Lobby gefüllt ist, können derzeit mehrere Minuten vergehen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass das Matchmaking in eine Endlosschleife gerät und überhaupt keine Mitspieler findet. Sollte nach rund vier Minuten keine Lobby gefunden worden sein, rät Microsoft dazu, den Vorgang neu zu starten. Insbesondere wenn über dem Spielernamen während der Suche nicht „In Lobby“ ausgegeben wird, werden keine Spieler gefunden. Auch hier hilft ein Neustart.

Nach Aussagen der Entwickler konnte die Ursache für die aktuellen Probleme bereits identifiziert werden, sodass sich ein entsprechendes Update bereits in Arbeit befindet. Wie der Executive Producer des Spiels versichert, arbeite man hart daran, um den Fehler „so schnell wie möglich“ zu beheben. In der Zwischenzeit sollen kleinere Justierungen das Matchmaking-System kontinuierlich verbessern. Zudem wurden temporär vier Spiellisten, Team Hardcore, Rumble Pit, Halo 4 und SWAT, deaktiviert, um die Spielersuche zu beschleunigen. Man beschränke das Spiel somit auf diejenigen Listen, bei denen das Füllen der Lobbys in den Tagen seit Veröffentlichung am besten funktioniert habe, so die Begründung.

Den aktuellen Status rund um das Matchmaking nennt Entwickler 343 Industries in den Halo-Foren, der Thread wird in Echtzeit aktualisiert. Mit einem weiteren Update sollen am heutigen Tag weitere Fehler rund um den Einzelspieler-Modus sowie Errungenschaften behoben werden.