Logitech G302 Daedalus Prime : Maus mit Federn für viele Klicks in Onlinespielen

, 52 Kommentare
Logitech G302 Daedalus Prime: Maus mit Federn für viele Klicks in Onlinespielen
Bild: Logitech

Gaming-Peripherie wird zunehmend genre-spezifisch ausgelegt. Nebst eigens entwickelten Eingabegeräten für First-Person-Shooter oder Online-Rollenspiele, widmet sich Logitech mit der neuen G302 Daedalus Prime dem MOBA-Sektor zu. Mittels speziellem Federsystem sollen hohe Klickraten präzise verarbeitet werden.

Mit der G302 erweitert Logitech das Portfolio um ein weiteres, für Spieler optimiertes Eingabegerät. Schreiben sich weitere Vertreter wie etwa die Logitech G602 oder G502 Proteus Core mit einer Vielzahl von Tasten respektive einem hochauflösenden Sensor dem MMORPG- oder Shooter-Genre zu, erschließt der Hersteller mit der G302 nunmehr den Peripheriemarkt um Strategiespiele der Gattung „Multiplayer Online Battle Arena“.

Titel wie League of Legends, Dota 2, SMITE oder Heroes of Newerth gehen oftmals mit einer äußerst hohen Klickrate einher. Hier setzt Logitech an und verbaut unterhalb der beiden Maustasten ein spezielles Metallfedersystem, das sowohl das Feedback als auch die Klickrate verbessern soll. Bis zu fünf Klicks pro Sekunde sollen dabei präzise registriert werden, wobei die Lebensdauer mit mindestens 20 Millionen Klicks beziffert wird. Welche Taster hinter dem Federsystem zum Einsatz kommen wird indes nicht erwähnt.

Logitech G302

Die 85 Gramm schwere Maus (mit Kabel 128 Gramm) greift auf einen mit 4.000 dpi auflösenden Delta-Zero-Sensor zurück, der sich in vier Stufen ab einem Wert von 240 dpi regulieren lässt. Insgesamt sechs frei programmierbare Tasten stehen dem Nutzer für Makros zur Seite.

Die G302 Daedalus Prime soll noch in diesen Monat zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 50 Euro verfügbar sein. Im ComputerBase-Preisvergleich wird die Maus bereits gelistet, wenn auch ohne genaue Verfügbarkeit.

Logitech G302 Daedalus Prime